Samstag, 8. November 2014

Ausflug mit Kindern: Spaziergang durch unser Dorf oder kleiner "Tiergarten" ohne Eintritt




Schon als Kinder war uns die lange Wanderung zu einem alleinstehenden Baum mitten an einem Weidenhang über einem kleinen Sumpf nie zu weit, sodass wir immer wieder unsere Brotzeit dort hinaufschleppten, um im Schatten des Baumes Spiele zu spielen oder auf dem zugehörigen Jägersitz die Gegend zu beobachten, herumzulaufen und uns Geschichten auszudenken.

Noch heute ist dieser Baum deshalb etwas Besonderes und immer, wenn wir daran vorbeikommen, holen wir das Brett unter den Wurzeln hervor, wickeln das wetterfeste Seil vom Ast und bauen unsere Schaukel wieder zusammen, um ein wenig die Aussicht zu genießen und über dem Hang zu schaukeln.



Auf unserem Spaziergang entdecken wir natürlich je nachdem, welche Strecke gegangen wird, unendlich viel Sehenswertes.

Eine dieser Sehenswürdigkeiten ist die Pestsäule, die an die vielen an der Pest Gestorbenen sowie die davon Verschonten in der Geschichte unseres Dorfes erinnert.


Auf dem Weg entdeckt man natürlich immer wieder Jägersitze, auf die wir immer noch gerne klettern, um uns umzuschauen.

Auch eine große Anzahl an Tieren haben wir hier auf dem Weg von einem Hof bzw. Haus zum anderen. Dabei gibt es hier keineswegs so viele Bauernhöfe wie es scheint, sondern viele Bewohner unseres Ortes mit größeren Gärten halten dort Tiere.



So kann es im Sommer schon mal vorkommen, dass wir die Heuballen auf dem Feld zum Anlass für einen kleinen Ausflug mit den Cousinen nehmen. Hier kann man sie hochheben und auf die Ballen setzen, sie dann herunterrutschen lassen und sie auffangen. Das macht den Kleinen (und natürlich auch den Großen) unheimlich viel Spaß.

Als wir nun schon einmal auf dem Feld waren, gingen wir gleich noch eine größere Runde und schauten wie bei einem Tiergartenbesuch bei sämtlichen Gärten mit Tieren vorbei.






Dabei ging es vorbei an einem Hof mit drei weißen Ponys, die wir streichelten und beobachteten.

Dahinter standen auch noch die Kühe und man hörte die Pfauen (gesehen haben wir sie an diesem Tag leider nicht).



Natürlich geht fast jeder Spaziergang an unserem Grundstück mit den Weihern vorbei, in dem die Familie früher Schafe und Hühner hielt und wo momentan noch Forellen gezüchtet werden. Diese werden dann gerne geangelt und zum Beispiel vor Ostern zubereitet.


Dort findet man an den Ufern öfter mal Muscheln und im Wald nebenan schon mal ein paar kleine Laubfrösche.


Auch einen riesigen Ameisenhaufen gibt es, weshalb man mit offenen Schuhen doch etwas misstrauisch werden sollte, wenn man etwas an den Füßen spürt. ;-)

Dass meine Oma keine Schafe mehr hat, ist nicht weiter schlimm, denn eine Nachbarsfamilie hat einige im Garten.



Eine weitere große Weide hat gleich viele verschiedene "Bewohner", nämlich Wollschweine, ein Pony, Pferde und kleinere Rinder. Dafür ist die Weide natürlich auch riesig groß. ;-)


Ansonsten gibt es natürlich einige Gärten mit Hühnern, Gänsen und sogar Truthähnen.


Vorbei kommt man hier auch an einer großen Anzahl an Obstbäumen mit Birnen, Äpfeln, Mirabellen und Nussbäumen, entlang an einem Feldweg, der zu den Jugendzeiten meiner Oma immer "Liebesweg" hieß und aufgrund der Flurbereinigung quasi allen Dorfbewohnern gleichermaßen gehört.

Deshalb machen wir bei einem Spaziergang im Herbst immer einen kurzen Umweg für eine Portion Obst auf dem Weg.




Ein "Pflichtbesuch" beim Nach-Hause-Kommen ist natürlich das Rehgehege neben unserem Garten, die regelmäßig von den Kindern mit Gras gefüttert und gestreichelt werden.

So wird ein Spaziergang immer zu einem richtigen Abenteuererlebnis und man weiß ohnehin vorher nie, was man noch Neues entdecken wird.

Kommentare:

  1. mei i denk ma das i scho in ah GEGEND wohn
    wo vuiii VICHAL gibt
    aber bei dir::::: GIBTS ja fast an gaaaaaanzen ZOO..ggggg
    scheeen wohnst DU,,,
    hob no an feinen ABEND
    und DANKE für de liaben WORTE
    vom letzten mal..
    bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Birgit,
      das stimmt. ;-) Wir haben glücklicherweise sehr tierliebe Nachbarn. ;-) Sehr gerne!
      Dankeschön, ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag!
      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen
  2. Hallo liebe Sarah :)
    Wow... immer wieder beeindruckend die Gegend in der du wohnst :)
    Besonderst gefallen mir ja die Wollschweine !!! *hihi* Ich hab noch nie welche gesehen sondern nur davon mal gelesen :) Die sehn echt lustig aus !
    Da gibt es wirklich vieles zu entdecken, na ich werde nächstes Jahr auch mal genauer meine Umgebung erkunden (Bin ja zugezogen), vielleicht finde ich auch ein paar so tolle Sehenswürdigkeiten :3
    liebe Grüße
    Hikari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Hikari,
      dankeschön! Ich hatte sie bis vor kurzem immer für Wildschweine gehalten, bis mein Papa mich darüber aufklärte. ;-)
      Ich bin ja hier aufgewachsen und trotzdem entdeckt man immer wieder etwas neues Aufregendes!
      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen
  3. liebe sarah, du wohnst soooooo schön, soooo idyllisch!!! die vielen tiere, einfach traumhaft!!! respekt hätte ich aber vor dem riesenameisenberg, solch große ameisenhügle habe ich bis jetzt nur in afrika gesehen!!! danke für deinen besuch und liebe grüße von angie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Angie,
      dankeschön! Solche Ameisenhügel gibt es in abgelegeneren Waldstücken relativ oft und außer, dass einem beim Gehen mal eine Ameise in die Sandalen krabbelt und zwickt kann einem eigentlich nichts passieren. Was man natürlich trotzdem vermeiden möchte. ;-)
      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen
  4. Ohh was für schöne Bilder!! Ich glaub ich hab Rehe noch niee so nah gesehen, wenn überhaupt mal in echt :) Aber sieht nach einem sehr schönen Spaziergang aus! Bei dem schönen sonnigen Wetter kann man das ja gut machen ;) Ich bin jedenfalls auch reif für so einen Fotospaziergang :D
    Und vielen Dank für deine lieben Worte zu meinem Quiche ;) Die Scheibchen zu ordnen braucht schon etwas Zeit, aber schmeckt wirklich gut ;)
    Liebe Grüße und einen schönen Start in die Woche,
    maackii

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. LIebe Maackii,
      dankeschön! Naja, es ist schon ein Zaun zwischen uns und den Rehen - das sieht man nur auf den Fotos nicht. ;-)
      Sehr gerne! Das glaube ich dir, aber alleine die Idee ist schon toll - darauf wäre ich nie gekommen!
      Danke, ich wünsche dir auch eine schöne Woche!
      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen
  5. Ein toller Spaziergang!
    Da würde ich auch gerne mal umherstreunen. Und die Schaukel ist der Knaller.
    Schöne Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jutta,
      dankeschön! Wir mögen sie auch sehr - irgendwie füht es sich ganz anders an, wenn man etwas selbst gebaut hat!
      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen
  6. Hey :)
    vielen Dank für deinen lieben Kommentar!
    Die Tiere sind ja echt toll! und die Schaukel gefällt mir :) In einer wirklich wunderschönen Gegend wohnst du da!!!
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katharina,
      sehr gerne! Dankeschön - kein Wunder, dass meine Eltern nie aus ihrem Heimatdorf wegziehen wollten. ;-)
      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen
  7. Ohhh, das liest sich wie ein Stückchen Paradies auf Erden! Und es sieht auch so aus :)
    Und all die Bambis.... aaahh <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Danny,
      dankeschön, so fühlt es sich für mich auch an!
      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen
  8. Ach, wie süß! Das Bild, wo die drei Pferde so lustig in die Kamera gucken ist toll! Und das Foto mit den Schafen auch :)
    Alles in allem tolle Aufnahmen von einem bestimmt sehr sehr schönem Tag :)

    Liebe Grüße
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Patricia,
      dankeschön! Das stimmt, es war ein sehr schöner und lustiger Tag!
      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen