Dienstag, 12. Februar 2019

Bananen-Walnuss-Cupcakes

Für den Geburtstag der Mutter meiner langjährigen Freundin C. bot ich an, etwas zu backen und es wurden Cupcakes gewünscht.

Das freute mich, denn diese habe ich tatsächlich schon länger nicht zubereitet, weil anderes Gebäck deutlich einfacher zu transportieren ist und ich in der Stadt eigentlich immer mit dem Rad unterwegs bin.

Bananen-Walnuss-Cupcakes

Muffins
100g Butter
150g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
2 Eier
150g Mehl
1 TL Backpulver
1/2 TL Natron
1 Prise Salz
1/2 TL Zimt
2 reife Bananen
75ml Buttermilch
50g grob gehackte Walnusskerne

Frosting:
70g Butter
50g Doppelrahmfrischkäse
100g Puderzucker, gesiebt
1 TL Vanillinzucker

Den Backofen auf 175° Ober-/Unterhitze vorheizen. Butter mit Zucker und Vanillezucker cremig rühren, die Eier einzeln unterrühren. Mehl, Backpulver, Natron, Salz und Zimt Mischen. Die Bananen mit einer Gabel zerdrücken und mit der Buttermilch vermischen. Mehl- und Bananenmischung abwechselnd unter die Buter-Eier-Masse rühren, dann die Walnüsse unterheben. Den Teig auf die Förmchen verteilen und ca. 25 Minuten backen. Nach dem Auskühlen Butter mit Frischkäse cremig rühren, Puderzucker und Vanillinzucker unterrühren und auf den Muffins verteilen.

Donnerstag, 7. Februar 2019

Urlaub in Andalusien: Sevilla

Sevilla hatte mir von Anfang an sehr gefallen. Alleine beim Schlendern durch die Gassen entdeckt man so viele faszinierende Ecken und Gebäude, ohne dass man überhaupt nach Sehenswürdigkeiten sucht.





Mir gefielen auch die Details an Hotels oder Restaurants und dass viele Gebäude oben auf dem Dach Gärten oder gar Pools hatten.





In der Kathedrale von Sevilla liegt der Sakrophag von Christoph Kolumbus, was natürlich viele Touristen anzog. Aber auch von außen ist das Gebäude beeindruckend.


Die Kathedrale war ein Highlight und es lohnte sich (bei sengender Hitze) dafür anzustehen; außerdem war es innen natürlich kühl.




Hier gab es viele kleinere Gewölbe mit wunderschönen Mustern und überall viel Licht von außen.





Der Blick von oben war natürlich ebenfalls grandios.





Auch zum Bummeln gefiel mir Sevilla sehr. Zu Mittag aßen wir auf dem Bürgersteig die beste Paella, die ich je gegessen habe.





Wir verbrachten einen Tag in Sevilla und ich fand es sehr schade, als wir abends wieder zurückfahren mussten, ein zweiter Tag wäre bestimmt auch spannend gewesen.

Samstag, 2. Februar 2019

Strände in Andalusien: El Palmar und Playa de Bolonia



Am Strand von El Palmar hätte ich Tage verbringen können. Man kann stundenlang am Meer entlangspazieren, wobei einem durch den steten Windhauch dabei auch nicht zu heiß wird.



El Palmar ist ein Surferparadies und so hat man immer etwas zu tun, wenn man nicht gerade liest, in der Sonne liegt, am Strand spazieren geht oder stundenlang mit dem Liebsten quatscht, kann man zwischendurch immer den Surfern zusehen.





Wir waren an der gesamten Küste Andalusiens unterwegs, aber EL Palmar hat uns bei weitem am besten gefallen.