Samstag, 14. Juli 2018

Mini-Buchteln in Form von Häschen und Äpfeln

Gerade, wenn ich mit Kindern backe, weiß man vorher nie, welche Gestalten im Nachhinein herauskommen (wenn man da zum Beispiel an unseren Pizzaabend zurückdenkt). 

Aber auch sonst probiere ich einfach gerne aus, denn wenn man Gäste da hat, ist es immer schön, die altbewährten Lieblingsbrötchen zum Beispiel zur Herbstzeit mal als Kürbisse zu formen etc. Auch sonst habe ich bereits Brötchen in Tierform oder Brötchen mit österlichen Motiven gezeigt. 
 
 

Auch als Obst forme ich Teig gerne mal – hier sind es Mini-Buchteln in Apfelform, gefüllt mit Bratapfelmarmelade, also verrät das Äußere eben schon die Füllung.

 

Ganz einfach geht es auch, aus länglichen Brötchen mit Hilfe einer Schere Ohren zu schneiden (Igelstacheln funktionieren genauso) und mit Nelken Augen und Schnauze zu gestalten. 

Mein Rezept für Mini-Buchteln befndet sich hier.

Samstag, 7. Juli 2018

Gebackene Kartoffelspalten mit Tsaziki

Wenn es mal schnell gehen muss sind gebackene Kartoffelspalten ein toller Tipp und zwar bei mir zu Hause mit abwechselnden Dips dazu. Dieses Gericht kann man nämlich wunderbar schon Stunden vorher zubereiten und braucht nur noch zur richtigen Zeit den Ofen einschalten. 

Mein Rezept für gebackene Kartoffelspalten habe ich hier schon einmal gezeigt.


Tsaziki

1 Gurke
3 Knoblauchzehen
250g Magerquark
Salz, Pfeffer

Zunächst die Gurke klein raspeln, im Sieb abtropfen lassen und gut auswringen. Währenddessen die Knoblauchzehen pressen und mit dem Magerquark verrühren. Die Gurken dazugeben mit Salz und Pfeffer würzen und für einige Stunden kalt stellen. Kurz vor dem Servieren noch einmal abschmecken.


Dazu servierte ich einen gemischten Salat mit Rucola, Gurkenscheiben und Tomatensstücken, über den ich Sonenblumen- und Kürbiskerne streute.

Samstag, 30. Juni 2018

Kartoffelspalten mit Quark-Dip


Kartoffelspalten aus dem Ofen habe ich wirklich schon in allem Variationen ausprobiert - ob nun mit verschiedenstem Gemüse oder allen möglichen Dips.

Wie man Kartoffelspalten macht, habe ich hier schon gezeigt.

Quark-Dip

250g Quark
1/2 Becher Schlagsahne
1 Knoblauchzehe
1/2 Zwiebel
Schnittlauch
Salz,Pfeffer
1 Schuss Olivenöl

Für den Dip Knoblauchzehe, Zwiebel und Schnittlauch klein schneiden, zusammen mit den restlichen Zutaten pürieren, abschmecken und etwas ziehen lassen.



Samstag, 16. Juni 2018

Käsespätzle

Spätzle sind eines der Gerichte, die es bei uns zu Hause selten gab und wenn dann fertig gekauft aus dem Supermarkt - unter anderem auch deswegen, weil wir keinen Spätzlehobel oder Ähnliches haben. Ich war dann überrascht, wie schnell und einfach Spätzle selbst zu machen sind, und verwendete einfach ein Gitter, durch das ich den Teig ähnlich einem Spätzlehobel reibe. So werden die Spätzle etwas größer als normal, aber das mag ich ohnehin ganz gerne.



Käsespätzle (Rezept adaptiert von hier)

Spätzleteig (5 Portionen):
250g Mehl
10g Salz
4eier
50ml Wasser oder Milch

Käsestückchen
Öl

Zunächst das Mehl mit den restlichen Zutaten zu einem sehr glatten Teig schlagen, bis er Blasen wirft (und keine Klumpen mehr darin sind!). Den Teig anschließend mit dem Spätzlehobel in kochendes Salzwasser geben und köcheln, bis sie schwimmen, dann abschöpfen und zusammen mit Öl und Käse in einer Pfanne anbraten, bis der Käse geschmolzen ist. Nach Belieben mit Röstzwiebeln bestreuen.

Samstag, 9. Juni 2018

Schokoladenäpfel


Ein unglaublich leckeres und zugleich noch sehr schnelles Dessert sind Schokoladenäpfel. Diese mache ich auch gerne mal für ein Picknick oder grundsätzlich, wenn ich zum Backen Schokolade schmelze und noch etwas flüssige Schokolade übrig bleibt. 

Die getunkten oder bestrichenen Äpfel (am schönsten sieht es aus, wenn man nur die Hälfte in Schokolade tunkt und man die obere Hälfte noch „in natura“ sieht) kann man nun noch mit Kokosflocken, Streusel, Karamellstückchen, gehackten Nüssen etc. bestreuen – hier kann man seiner Fantasie völlig freien Lauf lassen. 

Samstag, 26. Mai 2018

Oliven-Dattel-Aufstrich


Aufstriche kann man nie genug in petto haben und Oliven sind bei uns grundsätzlich sehr beliebt. Die frischen Oliven vom Markt wurden also nicht nur pur, im Salat und als Relish verspeist, sondern diesmal auch als Oliven-Dattel-Aufstrich.

Oliven-Dattel-Aufstrich (Rezept adaptiert von hier)

2 Knoblauchzehen
10 getrocknete Datteln
20 grüne Oliven
200g Frischkäse
50g Joghurt
Salz, Pfeffer
ggf. Pepperoni

Sämtliche Zutaten vermischen und pürieren. Nach Belieben Pepperoni dazu geben, um den Aufstrich schärfer zu machen

Donnerstag, 24. Mai 2018

Spargel-Gericht

Dieses Spargel-Gericht ist eines meiner liebsten Speisen seit meiner Kindheit. Zum Glück ist die Zubereitung (wenn auch durch die Kochzeit der Kartoffeln etwas zeitaufwendig) sehr einfach und wenn man es für sich alleine zubereitet hat man auch die nächsten 2 Tage noch etwas davon.

Spargel-Gericht

Kartoffeln
500g weißer Spargel
ca. 4 Eier
1 Pck. Sauce Hollandaise plus 70g Butter
1 Glas Champignons in Scheiben
ggf. Schinkenwürfel

Zunächst die Kartofflen in reichlich Salzwasser weichkochen. Währenddessen die Eier hart kochen, den Spargel schälen und in etwas Salzwasser köcheln, bis er bissfest ist. Nebenbei die Champignons in etwas Öl anbraten. Nun die Eier kurz abschrecken und klein würfeln und ggf. etwas Schinken klein würfeln. Zum Schluss die Soße nach Packungsanweisung zubereiten

Bezüglich der Menge muss man wahrscheinlich etwas variieren und für 4 Personen eher 1 Päcckhen Soße verwenden und ebenfalls eine entsprechende Kartoffelmenge.

Samstag, 19. Mai 2018

Pizza-Variationen: Pizza Calzone und verdrehte Pizzastange


Bei mir gibt es oft Pizza in sämtlichen Variationen, weil man diese einfach toll im Vorhinein zubereiten und auch einfrieren kann. Hierbei probiere ich natürlich immer wieder nicht nur verschiedene Beläge, sondern auch verschiedene Arten aus, den Teig zu formen. Eine meiner Lieblingspizzas ist Pizza Calzone - am liebsten in Miniaturform, mit dünnem Teig, reich gefüllt mit Schinken, Käse, Tomatenmark, Oliven etc. und im Nachhinein mit einer Gabel an den Enden fest verschlossen.


Auch die verdrehte, gefüllte Pizzastange mag ich sehr gern, weil man sie auch kalt super als Snack wie frisch vom Bäcker als Proviant mitnehmen und portionsweise verspeisen kann. Hierfür muss man ein Teigstück in 2 Hälften teilen, eine Hälfte mit der Füllung bestreichen und die andere Teighälfte daraufsetzen. Nun mittig aufschneiden und nach und nach die zwei Stränge ineinander verdrehen.

Mögliche Teigrezepte und Beläge habe ich hier bereits zusammengefasst.

Dienstag, 15. Mai 2018

Streetfood Festival und Lieblings-Schokoladenladen Camondas in Dresden


Alleine schon zu Inspirationszwecken, aber vor allem natürlich wegen der vielen Köstlichkeiten lassen mein Freund und ich uns eigentlich kein Streetfood-Festival entgehen. Auch wenn es an diesem Tag ziemlich kalt war, lohnte sich der Besuch allemal - nicht nur wegen des leckeren Essens, sondern auch wegen der Inspiration die man den verschiedenen Ständen für die eigene Küche erhielt.



Von den Süßkartoffel-Pommes mit Trüffel-Dip war ich unglaublich begeistert. Vielleicht werde ich solche demnächst auch einmal versuchen. Und auch die karamellisierten und angebratenen Kiwischeiben machten sich toll zu dem kurz angebratenen Fleisch im Pita.


Am anderen Tag waren wir in meinem Lieblings-Schokoladenladen Camondas, das gleichzeitig ein Café ist, um dort heiße Schokolade zu trinken. Da es dort auch wunderbares Gebäck gibt, teilten wir uns noch ein Stück Kuchen dazu. Es gibt dort verschiedenste heiße Schokoladen (z.B. Vollmilch als  Dresdner Rarität oder Hausmischung) und man kann sich auch von jeder Sorte ein kleines Tässchen servieren lassen und selbst durchprobieren, welche Sorte der Favorit ist.

Als ich zum ersten Mal kurz vor meinem Umzug in Dresden war entdeckte ich diesen Laden, bekam eine heiße Schokolade zum Aufwärmen serviert und fühlte mich sofort heimisch. Seither kehre ich immer mal wieder zurück, wenn ich mir was Gutes tun will. Da die heiße Schokolade an sich schon sehr sättigend ist, wähle ich meist nur kleines Gebäck wie Macarons in verschiedenen Sorten dazu.

Samstag, 12. Mai 2018

Cookie Kuchen in Pizza-Form


Für meine Freundin zum Geburtstag wollte ich gerne etwas Gebackenes mit in den Korb packen. Der tollen Verzierungsmöglichkeiten wegen und weil Kekskuchen einfach den Keksgeschmack mit saftigem Kuchenteig vereint, wurde dann Kekskuchen in Pizzaform gebacken. Damit es auch wie eine Pizza wirkte (der Kuchen wurde nämlich dann in Pizzaecken geteilt), verzierte ich die einzelnen Stücke mit verschiedenen bunten Streuseln. Nachdem die Ganache abgekühlt war, wurde der Kuchen dann in Stücke geschnitten und so verschenkt.

Cookie Kuchen (Rezept adaptiert von hier)

170g Butter
135g Zucker
1 Prise Salz
1 Ei
1 Päckchen Vanillinzucker
175g Mehl
1 TL Backpulver
150g gehackte Zartbitterschokolade

Ganache:
200g Zartbitterschokolade
80g Schlagsahne

bunte Streusel zum Verzieren

Zunächst sämtliche Zutaten zu einem glatten Teig verrühren, in eine gefettete Springform geben und ca. 20-25 Minuten bei 175°C backen. Nach dem Abkühlen die Schokolade grob gehackt in eine Schüssel geben, nebenbei die Schlagsahne in einem Topf erhitzen, bis sie leicht köchelt, und auf die Schokolade geben. Nun umrühren, bis die Schokolade geschmolzen ist und den Kuchen mit der Ganache bedecken. Den Kuchen bestreut man nun mit verschiedenen Streusel jeweils in Form einer Pizzaecke.

Dienstag, 8. Mai 2018

Sukkulenten in einer Glasschale


Als meine Vermieterin Geburtstag hatte, wollte ich ihr gerne eine Kleinigkeit schenken, ohne dass sie das Gefühl hatte, etwas zurückschenken zu müssen. Da wir im selben Haus wohnen und ich netterweise den Garten (mit eigenem Beet etc) mitbenutzen darf, kennen wir uns ganz gut.



Ich besorgte eine Glasschale und weiße Dekosteine. Die Sukkulenten hatte ich selbst auf dem Balkon und Erde ebenfalls. Ich befüllte also das Glas mit Erde, pflanzte zentral die Sukkulenten relativ dicht ein und füllte den äußeren Ring mit den weißen Kieselsteinen.



Das Geschenk war superschnell gemacht und sie freute sich sehr darüber!

Samstag, 5. Mai 2018

Frühlingssuppe

Momentan gibt es bei mir jede Woche mindestens einmal Suppe (die dann gerne mehrere Abende hintereinander gegessen wird), weil ich hierfür sämtliche Gemüsevorräte verwenden kann und es wunderbar schnell geht. Reine Gemüsesuppen machen mich immer nicht so richtig satt, weshalb ich dann entweder Brot oder Croûtons als Beilage serviere oder aber wie hier Nudeln und Ei in die Suppe gebe. Besonders geeignet sind hierfür chinesische Mie-Nudeln, weil diese nur kurz in der heißen Suppe ziehen müssen.



Frühlingssuppe

125g chinesische Nudeln
1 Ei hineinschlagen
1L Brühe
Brokkoli
3 Karotten in Scheiben
Spargel in Stücken


Zunächst den Spargel schälen und klein schneiden, dann vom Brokkoli-Röschen abtrennen und die Karotten in Scheiben schneiden. Nun das Gemüse in 1L Brühe köcheln, bis es weich ist, ein verquirltes Ei unterrühren und nach ein paar Minuten die chinesichen Nudeln dazugeben und mitziehen lassen.

Donnerstag, 3. Mai 2018

Wraps mit Hummus, Hähnchen und Rucola

Immer wieder probiere ich neue Füllungen für Wraps aus, weil ich diese einfach sehr gerne als Mittagspause einpacke. Diesmal gab es Wraps mit Hummus, Hähnchen, Rucola und Mandelplättchen. Inspiriert hat mich das Rezept einer Kollegin, die dieselbe Kombination mit Thunfisch zubereitet.

Wraps mit Hummus, Hähnchen und Rucola

Wraps
Hummus
gebratene Hähnchenstreifen oder Thunfisch aus der Dose
Rucola
Mandelplättchen nach Belieben

Einfach die Wraps mit Hummus bestreichen, die Hähnchenstreifen oder den Thunfisch darauf verteilen, Rucola und Mandelplättchen darüberstreuen und einwickeln.

Samstag, 28. April 2018

Ein Sonntagsausflug im Dresdner Zoo


Wenn man an einem Sonntagmorgen nichts besonderes vorhat, kann man immer und jederzeit (sagt mein Monsieur) in den Zoo gehen.





Trotz Regenvorhersage machten wir uns mutig auf den Weg zum Dresdner Zoo. Die ersten Tropfen kamen bereits, als wir den Zoo betraten.





Wir ignorierten dies und wanderten trotzdem in Ruhe über das Gelände.





Die Wiesen waren gesäumt von allerlei Frühlingsblumen und auch sonst grünte so langsam die Natur bereits.





Ich war sehr fasziniert von den Löwen - weil sich diese einfach wundervoll zum Fotografieren eignen.






Auch bei den Orang-Utans hielt ich mich Ewigkeiten auf, um insbesondere den Nachwuchs ausgiebig zu dokumentieren.





Mein Freund war wie immer sehr begeistert von den Pinguinen und Erdmännchen.






Das Faultier hatte während unseres Besuchs wohl gerade seine aktive Stunde des Tages, weil es die ganze Zeit fleißig an den Ästen entlangkletterte - das hatte ich so auch noch nie gesehen.



Ich finde ja insbesondere auch die kleineren Tierchen besonders interessant, weil es auch viel schwieriger ist, diese zu entdecken und mit der Kamera einzufangen.




Auch mit den Giraffen hätte ich mich stundenlang beschäftigen können. Da der Zoo praktischerweise auch mit der Tram schnell zu erreichen ist, ist das auf jeden Fall eine super Möglichkeit, seinen Sonntag zu verbringen - und wie man sieht, sogar bei Nieselregen. ;-)