Montag, 24. Februar 2020

Karneval in Venedig


Letztes Jahr verbrachte ich mit meinen Schwestern ein paar Tage während des Karnevals in Venedig.



Ich hatte vor Jahren einmal einen Abend bei meiner Oma verbracht, an dem wir uns eine Sendung über die Karnevalkostüme, die Karnevalstradition und das Nähen von traditionellen Kostümen ansahen.


 Mich faszinierte einerseits das Gestalten der Kostüme sehr, andererseits aber auch die Tatsache, hier wunderbare Fotomodelle zu haben, die auch noch fotografiert werden möchten.





Schon bei meinem beruflichen Kurztrip nach Barcelona hatte ich bemerkt, dass südliche Städte, die sonst von Massentourismus überschwemmt werden, in den Wintermonaten viel reizvoller sein können.






So schlug ich meinen Schwestern vor, für ein verlängertes Wochenende nach Venedig zu fliegen. Wir nahmen uns eine Ferienwohnung in Mestre (Airbnb-Wohnung von Paolo und Federica)* und pendelten auf ca. 30 Minuten nach Venedig und zurück, was recht günstig war. Die Wohnung war ein Traum und wir fühlten uns wie in einem Design-Loft. Meine Schwester hatte am 24.02. Geburtstag und so feierten wir dies gebührlich mit Gebäck zum Frühstück, bevor wir in die Stadt fuhren.



Auch der Touristenstrom war deutlich geringer als im Sommer (trotz des Karnevals). Die Stadt präsentierte sich in tollem winterlichen Licht und ich fand unglaublich viele Fotomodelle.





Die Vermieterin der Ferienwohnung gab uns eine Liste empfehlenswerter Restaurants und warnte uns, einfach in irgendein Restaurant zu gehen, da dies oft Touristenfallen seien. Mit ihren Tipps aßen wir superleckere Pizza und Pasta, ohne wirklich viel Geld auszugeben. Dass Venedig so teuer sei, kann ich wirklich nicht bestätigen. Man muss scheinbar nur die richtigen Ecken kennen.

 Die Kostüme waren faszinierend und auch meine Schwestern waren beeindruckt. Ich habe noch selten so lecker und so günstig (!) gegessen.


 Wir besichtigten die Peggy Guggenheim Collection und auch den Markusdom.





Aufpassen sollte man beim Verzehr von offenen Speisen (wie ein Pizzastück) in der Nähe des Wassers, denn es könnte passieren, dass eine Möwe einen Sturzflug antritt und einem das halb aufgegessene Stück aus der Hand reißt. Dies ist meiner Schwester passiert, was zu einem Lachanfall meinerseits führte.

Wir genossen den Trip allesamt sehr und es war eine tolle Idee, den Resturlaub von 2018 in Venedig zu verbringen.

*Werbung, unbezahlt.

Dienstag, 11. Februar 2020

Nudeln mit Garnelen-Rucola-Soße



Nudeln mit Garnelen-Rucola-Soße (Rezept adaptiert von hier)

200g Nudeln
150g Garnelen
75g Rucola
Petersilie
40g Käse
200g Créme fraîche
Chilipulver, Salz, Pfeffer

Zunächst die Nudeln bissfest kochen. Währenddessen die Garnelen in etwas Öl anbraten. Den Rucola klein schneiden und den Käse reiben. Die Créme fraîche erhitzen, Rucola, Garnelen und Käse unterrühren, bis der Käse geschmolzen ist. Mit Salz, Pfeffer und Chilipulver abschmecken. Die Soße zu den Nudeln geben und etwas Petersilie nach Belieben darüber streuen.


Sonntag, 2. Februar 2020

Mein Januar 2020 in Dresden



Nachdem ich im November und Dezember 2019 sehr viel beruflich im Ausland war, genoss ich einen Monat "zu Hause" mit vielen Unternehmungen und Freunde-Treffen. Tatsächlich waren viele dieser Aktivitäten gar nicht vorgeplant, sondern ergaben sich ganz spontan am Wochenende erst. Meist sind die spontanen Treffen ohnehin die schönsten.

erlebt und geliebt:
Kaffeetrinken und Flohmarktsbesuch
Freundeabende
"Der Nussknacker" - Ballett in der Semperoper
"Hollywood Filmmusik" - Klavierkonzert im Kanonenhof mit Natalia Posnova
erster Besuch bei frisch gebackenen Eltern
"Magic Shadows" im Alten Schlachthof
Cocktailstrinken mit der Mädelsclique
Eisdisco
Essen im Palais Bistro
"Die Zauberflöte" - Oper in der Semperoper
"Wie wir den Hass mit Liebe besiegen" - Vortrag mit dem buddhistischen Mönch Gen Kelsang Ananda im Programmkino Ost
"The Farewell"- in der Schauburg

gesehen und geliebt:
Dokumentation über Agatha Christie
Miss Marple
Ted Talk mit Esther Perel
Der Nussknacker und die vier Reiche
"Wunderschön" - Die dominikanische Republik

gehört und geliebt:
Hotel Matze mit Dr. Mark Benecke
Role Models Podcast mit Dr. Wiebke Ankersen
Hotel Matze mit Doris Dörrie
Him - Screamworks: Love in Theory and Practice
Dido - No freedom
Tonbandgerät - Brennesselblüten
Tonbandgerät - Ozean

gelesen und geliebt:
Das Café am Ende der Welt - John Strelecky
The bullet journal method - Ryder Carrol
Lean in - Sheryl Sandberg
The why are you here Café - John Strelecky
Die fünf Einladungen - Was wir vom Tod lernen können, um erfüllt zu leben von Frank Ostaseski
The Christmas Party - Karen Swan
Auf der Alm und im Tal - Martina Fischer

Dienstag, 7. Januar 2020

Maisbrötchen


Da ich regelmäßig Brötchen backe, variiere ich manchmal die Mehlsorten, um etwas Abwechslung zu erhalten.

Maisbrötchen (Rezept adaptiert von hier)

300g Weizenmehl
200g Maismehl
250-300ml Wasser
3 EL Olivenöl
2 TL Dukkah-Gewürz (wer mag)
2 TL Salz

Zunächst sämtliche Zutaten zu einem glatten Teig verkneten und ca. 1 Stunde gehen lassen. Dann zu Brötchen formen, nochmals gehen lassen, bis der Ofen vorgeheizt ist und die Brötchen bei 180°C ca. 20-25 min backen.

Dienstag, 17. Dezember 2019

Diy: Holzsterne mit Lichterkette


Als ich im Wald mehrere Äste zum Aufhängen suchte, entdeckte ich auch schöne Weidenäste, die ich dann bereits vor Ort mit der Gartenschere gleich lang schnitt, sodass ich im Nachhinein einen großen und kleineren Holzstern daraus basteln konnte.


Diese wurden einfach nur in 3 Dreiecken mit der Heißklebepistole übereinander versetzt befestigt.

Sie sehen pur an der Wand, aber auch in Gestecken schön aus und am besten gefallen sie mir mit einer dünnen Lichterkette umwickelt.

Freitag, 13. Dezember 2019

Basteln mit Kindern: Weihnachtliches Teelicht aus Weckglas




Wenn man ganz schnell und einfach (und ohne ein Chaos anzurichten) ein weihnachtliches Teelicht gestalten will, braucht man einfach nur ein Weckglas und einen silberfarbenen Küchenschwamm. Dieser wird nun auseinandergezogen und über das Weckglas gestülpt, sodass er ihm einen Silberschimmer verleiht.


Nun kann man das Teelicht noch mit Kordeln und Sternanhängern verzieren, mit einer Kerze und nach Belieben auch mit duftenden Zimtstangen und Anissternen füllen. Man könnte auch rundherum die silberfarbene Hülle mit kleinen Sternen bekleben - die Möglichkeiten sind unbegrenzt.

Ab damit zum CreadienstagDienstagsdinge, Handmade on Tuesday!

Dienstag, 3. Dezember 2019

Diy: Hängender Ast mit German Bells



Als ich zum ersten Mal German Bells als Anhänger gesehen hatte, war ich total begeistert. Ich beschloss sofort, diese nachzubasteln und machte mich gleich an die Arbeit.



Es entstanden 4 German Bells aus schimmderndem Bastelpapier nach dieser Anleitung. Diese verzierte ich noch mit passenden Perlen und benutzte sie anschließend, um die Zimmerdecke meiner Schwester zu dekorieren.





Hierfür befestigte ich einen Ast, den ich am Waldrand gefunden hatte, an ihren Holzbalken and der Decke und hängte die German Bells daran fest.

Das schimmernde Bastelpapier und die Perlen geben der Dekoration etwas Edles und die Glocken sind einfach zu schön anzuschauen!


Ab damit zum CreadienstagDienstagsdinge, Handmade on Tuesday, Crealopee!