Samstag, 16. Juni 2018

Käsespätzle

Spätzle sind eines der Gerichte, die es bei uns zu Hause selten gab und wenn dann fertig gekauft aus dem Supermarkt - unter anderem auch deswegen, weil wir keinen Spätzlehobel oder Ähnliches haben. Ich war dann überrascht, wie schnell und einfach Spätzle selbst zu machen sind, und verwendete einfach ein Gitter, durch das ich den Teig ähnlich einem Spätzlehobel reibe. So werden die Spätzle etwas größer als normal, aber das mag ich ohnehin ganz gerne.



Käsespätzle (Rezept adaptiert von hier)

Spätzleteig (5 Portionen):
250g Mehl
10g Salz
4eier
50ml Wasser oder Milch

Käsestückchen
Öl

Zunächst das Mehl mit den restlichen Zutaten zu einem sehr glatten Teig schlagen, bis er Blasen wirft (und keine Klumpen mehr darin sind!). Den Teig anschließend mit dem Spätzlehobel in kochendes Salzwasser geben und köcheln, bis sie schwimmen, dann abschöpfen und zusammen mit Öl und Käse in einer Pfanne anbraten, bis der Käse geschmolzen ist. Nach Belieben mit Röstzwiebeln bestreuen.

Samstag, 9. Juni 2018

Schokoladenäpfel


Ein unglaublich leckeres und zugleich noch sehr schnelles Dessert sind Schokoladenäpfel. Diese mache ich auch gerne mal für ein Picknick oder grundsätzlich, wenn ich zum Backen Schokolade schmelze und noch etwas flüssige Schokolade übrig bleibt. 

Die getunkten oder bestrichenen Äpfel (am schönsten sieht es aus, wenn man nur die Hälfte in Schokolade tunkt und man die obere Hälfte noch „in natura“ sieht) kann man nun noch mit Kokosflocken, Streusel, Karamellstückchen, gehackten Nüssen etc. bestreuen – hier kann man seiner Fantasie völlig freien Lauf lassen. 

Samstag, 26. Mai 2018

Oliven-Dattel-Aufstrich


Aufstriche kann man nie genug in petto haben und Oliven sind bei uns grundsätzlich sehr beliebt. Die frischen Oliven vom Markt wurden also nicht nur pur, im Salat und als Relish verspeist, sondern diesmal auch als Oliven-Dattel-Aufstrich.

Oliven-Dattel-Aufstrich (Rezept adaptiert von hier)

2 Knoblauchzehen
10 getrocknete Datteln
20 grüne Oliven
200g Frischkäse
50g Joghurt
Salz, Pfeffer
ggf. Pepperoni

Sämtliche Zutaten vermischen und pürieren. Nach Belieben Pepperoni dazu geben, um den Aufstrich schärfer zu machen

Donnerstag, 24. Mai 2018

Spargel-Gericht

Dieses Spargel-Gericht ist eines meiner liebsten Speisen seit meiner Kindheit. Zum Glück ist die Zubereitung (wenn auch durch die Kochzeit der Kartoffeln etwas zeitaufwendig) sehr einfach und wenn man es für sich alleine zubereitet hat man auch die nächsten 2 Tage noch etwas davon.

Spargel-Gericht

Kartoffeln
500g weißer Spargel
ca. 4 Eier
1 Pck. Sauce Hollandaise plus 70g Butter
1 Glas Champignons in Scheiben
ggf. Schinkenwürfel

Zunächst die Kartofflen in reichlich Salzwasser weichkochen. Währenddessen die Eier hart kochen, den Spargel schälen und in etwas Salzwasser köcheln, bis er bissfest ist. Nebenbei die Champignons in etwas Öl anbraten. Nun die Eier kurz abschrecken und klein würfeln und ggf. etwas Schinken klein würfeln. Zum Schluss die Soße nach Packungsanweisung zubereiten

Bezüglich der Menge muss man wahrscheinlich etwas variieren und für 4 Personen eher 1 Päcckhen Soße verwenden und ebenfalls eine entsprechende Kartoffelmenge.

Samstag, 19. Mai 2018

Pizza-Variationen: Pizza Calzone und verdrehte Pizzastange


Bei mir gibt es oft Pizza in sämtlichen Variationen, weil man diese einfach toll im Vorhinein zubereiten und auch einfrieren kann. Hierbei probiere ich natürlich immer wieder nicht nur verschiedene Beläge, sondern auch verschiedene Arten aus, den Teig zu formen. Eine meiner Lieblingspizzas ist Pizza Calzone - am liebsten in Miniaturform, mit dünnem Teig, reich gefüllt mit Schinken, Käse, Tomatenmark, Oliven etc. und im Nachhinein mit einer Gabel an den Enden fest verschlossen.


Auch die verdrehte, gefüllte Pizzastange mag ich sehr gern, weil man sie auch kalt super als Snack wie frisch vom Bäcker als Proviant mitnehmen und portionsweise verspeisen kann. Hierfür muss man ein Teigstück in 2 Hälften teilen, eine Hälfte mit der Füllung bestreichen und die andere Teighälfte daraufsetzen. Nun mittig aufschneiden und nach und nach die zwei Stränge ineinander verdrehen.

Mögliche Teigrezepte und Beläge habe ich hier bereits zusammengefasst.

Dienstag, 15. Mai 2018

Streetfood Festival und Lieblings-Schokoladenladen Camondas in Dresden


Alleine schon zu Inspirationszwecken, aber vor allem natürlich wegen der vielen Köstlichkeiten lassen mein Freund und ich uns eigentlich kein Streetfood-Festival entgehen. Auch wenn es an diesem Tag ziemlich kalt war, lohnte sich der Besuch allemal - nicht nur wegen des leckeren Essens, sondern auch wegen der Inspiration die man den verschiedenen Ständen für die eigene Küche erhielt.



Von den Süßkartoffel-Pommes mit Trüffel-Dip war ich unglaublich begeistert. Vielleicht werde ich solche demnächst auch einmal versuchen. Und auch die karamellisierten und angebratenen Kiwischeiben machten sich toll zu dem kurz angebratenen Fleisch im Pita.


Am anderen Tag waren wir in meinem Lieblings-Schokoladenladen Camondas, das gleichzeitig ein Café ist, um dort heiße Schokolade zu trinken. Da es dort auch wunderbares Gebäck gibt, teilten wir uns noch ein Stück Kuchen dazu. Es gibt dort verschiedenste heiße Schokoladen (z.B. Vollmilch als  Dresdner Rarität oder Hausmischung) und man kann sich auch von jeder Sorte ein kleines Tässchen servieren lassen und selbst durchprobieren, welche Sorte der Favorit ist.

Als ich zum ersten Mal kurz vor meinem Umzug in Dresden war entdeckte ich diesen Laden, bekam eine heiße Schokolade zum Aufwärmen serviert und fühlte mich sofort heimisch. Seither kehre ich immer mal wieder zurück, wenn ich mir was Gutes tun will. Da die heiße Schokolade an sich schon sehr sättigend ist, wähle ich meist nur kleines Gebäck wie Macarons in verschiedenen Sorten dazu.

Samstag, 12. Mai 2018

Cookie Kuchen in Pizza-Form


Für meine Freundin zum Geburtstag wollte ich gerne etwas Gebackenes mit in den Korb packen. Der tollen Verzierungsmöglichkeiten wegen und weil Kekskuchen einfach den Keksgeschmack mit saftigem Kuchenteig vereint, wurde dann Kekskuchen in Pizzaform gebacken. Damit es auch wie eine Pizza wirkte (der Kuchen wurde nämlich dann in Pizzaecken geteilt), verzierte ich die einzelnen Stücke mit verschiedenen bunten Streuseln. Nachdem die Ganache abgekühlt war, wurde der Kuchen dann in Stücke geschnitten und so verschenkt.

Cookie Kuchen (Rezept adaptiert von hier)

170g Butter
135g Zucker
1 Prise Salz
1 Ei
1 Päckchen Vanillinzucker
175g Mehl
1 TL Backpulver
150g gehackte Zartbitterschokolade

Ganache:
200g Zartbitterschokolade
80g Schlagsahne

bunte Streusel zum Verzieren

Zunächst sämtliche Zutaten zu einem glatten Teig verrühren, in eine gefettete Springform geben und ca. 20-25 Minuten bei 175°C backen. Nach dem Abkühlen die Schokolade grob gehackt in eine Schüssel geben, nebenbei die Schlagsahne in einem Topf erhitzen, bis sie leicht köchelt, und auf die Schokolade geben. Nun umrühren, bis die Schokolade geschmolzen ist und den Kuchen mit der Ganache bedecken. Den Kuchen bestreut man nun mit verschiedenen Streusel jeweils in Form einer Pizzaecke.