Samstag, 21. März 2015

Weißwurstseminar


Letzten Samstag machte ich mich mit meinem Monsieur auf den Weg nach Kipfenberg zu einem Weißwurstseminar*. Dieses lief nicht nur aufschlussreich bezüglich einiger weit verbreiteter Irrtümer, sondern auch im Verlauf sehr unterhaltsam und lustig.

Neu für mich war zum Beispiel die Tatsache, dass Weißwürste früher eine teure Delikatesse waren, was man an exotischen Zutaten wie Macis und Kardamom erkennen kann.

Interessant war auch, zu erfahren, was genau in den Würsten enthalten ist. Denn bei uns wird oft scherzhaft gemunkelt, welche sonst nicht verwertbaren Zutaten die Metzger wohl hineinmischen. Anscheinend entstand die Idee zu diesem Kurs auch, als einige Frühschopper nach dem Fasching dem Metzger dies vorwarfen und dieser ihnen so das Gegenteil beweisen wollte. ;-)

Verkleidet laut meiner Schwester "in Chirurgen-Montur" machten wir uns an die Arbeit und bereiteten ein paar der Zutaten vor. Das Füllen und "Zwirbeln" der einzelnen Weißwürste ist gar nicht so einfach, wie es aussehen mag und auch die vermeintlichen 12cm fielen teilweise sehr verschieden aus. ;-)

Bis das Essen servierfertig war, wurde das nebenbei erlernte Wissen in einem kleinen Test abgeprüft, woraufhin wir zum Schluss das Diplom erhielten.


Die Weißwürste wurden nach dem Aufbrühen ganz traditionell mit Brezeln und süßem Senf verspeist. Zusammen saßen wir mit den Kursleitern in der Wirtsstube noch eine Weile beisammen und trotz vieler Überredungskünste einiger Teilnehmer rückte der Metzger das Rezept nicht heraus. ;-)

Denn auch wenn es für die Zubereitung dieser traditionellen bayerischen Speise Richtlinien gibt, so hat jede Metzgerei doch ihre eigene Interpretation des Rezepts. 

Kipfenberg ist  trotz morgendlichem Nebel ein hübscher Ort und am Berghang über den Häusern thront die Burg, die sich in Privatbesitz befindet.



In den kleinen Gassen fiel mir besonders die schöne Dekoration vor den Läden und Wirtshäusern auf. Deshalb konnte ich nicht umhin, ein paar Fotos davon zu machen - zur Inspiration quasi. ;-)



*Für dieses Erlebnis wurde mir ein Gutschein von mydays.de zur Verfügung bestellt. Meine Meinung darüber ist jedoch meine eigene.

Kommentare:

  1. Ein Weißwurstseminar :D Alleine der Name ist schon klasse!
    Ich glaube, ich habe noch nie Weißwurst gegessen. Dabei wohnt meine Familie in Bayern!
    Mein liebstes bayerisches Essen ist sowieso Obatzter, das ist das Paradies auf Erden ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Danny,
      tja die traditionell bayerische Weißwurst ist schon etwas Besonderes - das kann man schlecht bschreiben. Aber Obatzter ist auch was Gutes. ;-)
      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen
  2. Finde ich super :-) Ich bin ein großer Fan der Weisswurst- könnte sie gut und gerne 1x pro Woche zum Frühstück essen. Dein Seminar klingt auf jeden Fall sehr lustig und lehrreich :-)

    Ganz liebe Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Julia,
      es hat tatsächlich viel Spaß gemacht - einfach mal etwas Anderes. ;-)
      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen
  3. man lernt nie aus!!! was für ein tolles erlebnis!!!
    und die deko vor den häusern ist wiklich schön!!! das inspiriert einen immer wieder!!!
    ich bin heute am putzen, saugen, wischen..., seltsamerweise meistens sonntags!!! und draußen scheint die sonne!!! ich werde mich erst einmal mit einem käffchen auf die terrasse setzen!!!
    mach dir einen schönen sonntag!!! liebe grüße von angie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Angie,
      dann wünsche ich dir einen erholsamen Sonntagabend - wenn du auch viel arbeiten musstest heute. ;-)
      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen
  4. Nicht geht über ein gutes Weißwurst-Frühstück....hatte ich schon lange nicht mehr. Bin schon eine Weile aus Franken weg. Aber es ist beruhigend zu sehen, dass du die Weißwurst noch essen konntest, nachdem du die Zubereitung gesehen hast....:-)))
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  5. Bin zwar Nordlicht, liebe aber Weißwurst - aber nur vor 12 Uhr, oder? Das hört sich nach einem tollen Tag an. Liebe Grüße, Ulli

    AntwortenLöschen