Freitag, 20. März 2015

Liebster Award

Liebster Award Logo

Die liebe Ioana von miss red fox hat mich für den Liebster award nominiert und einige Fragen gestellt. 

Diese beantworte ich - wenn auch etwas verspätet - natürlich sehr gerne! 

1) Warum bloggst Du und seit wann?

Angefangen hat wohl alles damit, dass meine kleine Schwester vor 2,5 Jahren für 2 Jahre ins Ausland ging und ich sie mit vielen Fotos an unserem Leben hier ein wenig teilhaben lassen wollte. Als ich im September 2013 - ein Jahr später auf einen kleinen "Schubs" meines Freundes hin - mit dem Bloggen begann, war ich das Dokumentieren schon so gewohnt, dass es von Anfang an gut mit meinem Alltag harmonierte und so ist es noch heute. Mittlerweile sehe ich den Blog als Erinnerung an schöne Ausflüge oder Feiern - man vergisst doch so viele Kleinigkeiten schnell wieder - und auch als Archiv für meine zahlreichen Koch- und Backexperimente sowie Bastelprojekte. Die Bastelprojekte sind immer wieder ein Ansporn, um viel mit den Kleinen in der Familie auszuprobieren und der Wunsch, ein neues Rezept zu versuchen, dient oft dazu, entweder die Familie oder die Freunde mal wieder an einem Tisch zu versammeln.

2) Was hat sich in Deinem Leben verändert, seit dem Du bloggst?


Im Grunde hat sich wohl gar nicht so viel verändert, weil ich sämtliche Rezepte, Bastelprojekte, Ausflüge etc. auch vorher schon gemacht habe. Vielleicht hat sich das Bewusstsein ein wenig verändert. Denn oft gehen solche tollen Ereignisse auch ein wenig unbemerkt an einem vorüber und erst wenn man über die Woche nachdenkt, fällt einem auf, wie viele schöne Erlebnisse sie eigentlich beinhaltet hat. Früher habe ich am Ende jeder Woche in einen Terminkalender stichpunktartig die wichtigsten Ereignisse eingetragen (vor allem die Schönen, weniger die tatsächlichen Termine) und mich jeden Freitagabend unheimlich gefreut, wie gefüllt doch die einzelnen Spalten (= Tage) waren und wie erfüllt somit die vergangene Woche. Das mache ich zwar jetzt immer noch so, aber seit ich meinen Blog schreibe, dient dieser genauso als Erinnerung, wie erfüllt das Leben mit allerlei Schönem ist. Es ist immer wieder erstaunlich, wie viel doch immer los ist, egal, wie viel Stress/Arbeit man gehabt haben mag. ;-) Außerdem hat sich aus meinem Drang, immer mal wieder neue Rezepte auszuprobieren, eine wunderschöne Tradition von gemeinsamen Abendessen und Picknicks unter Freunden entwickelt!

3) Hast Du schon Blogger-"Kolleginnen" im echten Leben getroffen?

Bisher noch nicht. 

4) Was ist Deine liebste Freizeitbeschäftigung?


Ich mag die Vielfalt und so habe ich sehr viele Lieblings-Freizeitbeschäftigungen - je nach Laune mache ich dann, worauf ich gerade am meisten Lust habe und so wird es nie langweilig! Dazu gehören Lesen, Basteln, in der Küche austoben, Radfahren und Federballspielen (wenn die Kleinen doch nur genauso oft wollten wie ich ;-)), Besuche bei der Familie und Freunden, Fotografieren und noch Vieles, das mir gerade nicht einfällt. ;-)

 
5) Hotel, Ferienwohnung oder Wohnmobil: wie sieht Dein Lieblingsurlaub aus?


Mein Lieblingsurlaub findet im Hotel statt - einfach, weil ich es so gewohnt bin und es so angenehm ist, nach einem Ausflug oder einem Tag am Strand in ein sauberes Hotelzimmer zu kommen, wo abends noch ein Essensbuffet wartet. ;-)

6) Wohin würdest Du auswandern, wenn Du könntest (und wolltest)?

Auf jeden Fall in den Süden. Ich möchte eigentlich nicht auswandern, weil ich die Vielfältigkeit des Wetters und der Landschaft hier mit ihren unzähligen Möglichkeiten sehr mag, aber wenn schon, dann auf jeden Fall in den Süden. Das liegt wohl daran, dass meine Stimmung gefühlt bis ins Unendliche steigt, wenn die Sonne scheint - ich habe dann einfach das Gefühl, dass genau jetzt alles möglich ist und liebe es, den ganzen Tag draußen zu verbringen. Die Südländer haben auch oft eine ganz andere Gemütlichkeit, die uns hier vielleicht ein wenig fehlt, wo doch jeder schnell mal "gestresst" ist.  

7) Wer war Dein Kindheitsidol?


Ich glaube nicht, dass ich direkt ein Kindheitsidol hatte und wenn dann wechselte es wohl phasenweise - und zwar immer dann, wenn ich eine neue faszinierende Bücherreihe begann. Es gibt fast nichts so Inspirierendes wie ein fesselndes Buch und oft bin ich dadurch früher auf das ein oder andere Hobby oder Ideen gekommen. 

8) Mit wem würdest Du gerne einen Tag lang Deinen Job tauschen?


Mit einem Schriftsteller. Ich habe mich schon immer gefragt, wie diese ihren Tag verbringen und wie ein solch kreativer Prozess konkret abläuft.

9) Richtest Du Deine Wohnung nach den Trends ein, oder einfach wie es Dir persönlich gefällt?


Da ich bisher nur in bereits möblierte Studentenwohnungen gezogen bin, kann ich mir schwer vorstellen, wie es ist, eine Wohnung vollkommen neu einzurichten. Es war allerdings immer so, dass ich anfangs sehr praktisch orientiert war und schwor, diesmal nicht so viel "Zeug" anzusammeln und jedesmal passierte es dann doch wieder - von regelmäßigem "Entrümpeln" blieb ich dann leider doch immer nicht verschont. ;-)

10) Was bedeutet Glück für Dich?


Glück bedeuten für mich die kleinen Dinge - wenn ich eine Stunde auf der Bank die Sonne genießen kann, wenn ich mit den Cousins unterwegs bin und diese danach ihrer Mama berichten, wie schön es doch war, wenn an einem wunderschönen Abend sämtliche Freunde versammelt sind und wir die halbe Nacht "durchlachen" - diese Liste könnte unzählig lange sein und eine schöne Blume auf einem Spaziergang gehört genauso dazu wie eine Umarmung. Aber vor allem bedeutet Glück auch, dass ich meine Familie und meine Freunde um mich habe und weiß, dass es allen gut geht!

11) Wem würdest Du gerne einen Orden verleihen und warum?


Da fallen mir auf Anhieb viele von den Lieben ein, die ich glücklicherweise um mich haben darf, denn jeder leistet auf seine Weise unheimlich viel und beeindruckt mich immer wieder sehr! Wenn ich ein Beispiel nennen müsste, wären das aber wohl trotzdem meine Mama und meine Oma. Beide stehen für verschiedene Generationen. Während meine Oma mit fünf Kindern und noch viel mehr Enkeln, um die sie sich ihr Leben lang gekümmert hat, in ihrem Leben schon unendlich viel Arbeit, Umsorgen und einfach Da sein geleistet hat, so ist sie auch immer schon ein Ansprechspartner gewesen. Meine Mama steckt noch mitten in dieser "Lebensarbeit" und ich bin immer wieder beeindruckt, wie sie alles schafft, wo eine Frau heutzutage doch nicht nur Familie und Haushalt, sondern auch den Job meistern muss. Dass sie nebenbei nie aufgibt und einfach niemandem Hilfe ausschlagen könnte, macht sie und ihre Leistung noch besonderer!

Da es schwierig ist, jemanden zu finden, der auch nominiert werden möchte, habe ich beschlossen, es hierbei zu belassen. 

Die Beantwortung der Fragen war teilweise sehr aufschlussreich und ich möchte dir noch für die letzte Frage danken, Ioana. Denn diese war deshalb nicht einfach zu beantworten, weil mir sofort eine Anzahl von Personen einfiel, die aus dem einen oder anderen Grund einen Orden verdient hätten und vielleicht wird es an der Zeit, dies einmal zu erwähnen! ;-)

Kommentare:

  1. ein schönes Interview. Es hat mir Spaß gemacht, hier zu verweilen und Deine Antworten zu lesen.
    Liebe Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Julia,
      dankeschön! Das freut mich sehr!
      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen
  2. Liebe Sarah, das sind sehr ansprechende Antworten. Sie geben mir das Gefühl, dich auf der Stelle kennen lernen zu wollen. :-)
    Ich wünsche dir weiterhin viel Freude beim Bloggen und alles, alles Gute für Dich und deine Lieben.
    Herzlichst, Mari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mari,
      dankeschön! Das ist sehr lieb von dir! Danke, ich wünsche dir auch alles Gute!
      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen