Samstag, 17. Januar 2015

Geburtstagsfrühstück für meine kleine Schwester (Pancakes mit Orangensoße, Obstsalat, Pita und Rührei)


Seit einigen Jahren bereite ich traditionell ein Geburtstagsfrühstück für meine kleine Schwester zu.

Das begann, als ich mich einmal genau am Geburtstagsmorgen mit meinen Freundinnen zu einem unserer mittlerweile leider sehr seltenen und deshalb umso kostbareren Frühstückstreffen verabredet war. Um meine paar Stunden Abwesenheit "wieder gut zu machen", stand ich früher auf, stellte mich in die Küche und bereitete ihr spontan frische Waffeln zu.

Natürlich war die Überraschungsfreude groß! Seitdem ist es natürlich keine Überraschung mehr, dass sie ein Geburtstagsfrühstück bekommt, dafür aber, was es geben wird.

Da die Kleine die ganze Zeit darum bat, wieder die Pancakes vom letzten Jahr zu bekommen, ich aber gerne auch etwas Neues zubereiten wollte, stellte ich einfach ein kleines Buffet zusammen.


Die altbekannten, superleckeren Pancakes servierte ich mit Obstsalat, jeweils einer Portion Erdbeermarmelade und Nutella, Orangensoße und frisch gepresstem Orangensaft.

Etwas Herzhaftes sollte natürlich auch nicht fehlen, deshalb bereitete ich noch Rührei und ein Pita zu. Zusätzliche Semmeln und Brezeln von unserem Bäcker standen schon für die spätere Feier bereit und vervollständigten die Geburtstagstafel noch.
 
Als allererstes Geburtstagsgeschenk - noch bevor ich sie zum Frühstück holen kam - bekam sie ein Video auf ihr Handy gesendet, auf dem die kleinen Cousinen (zwei- und vierjährig) begleitet von ihrer Mama "Happy Birthday" für ihre Lieblingscousine sangen, selbstverständlich mit Kusshand und Winken zum Schluss und den Abschlussworten "Bis später!".

Dies freute sie unglaublich und war eine besondere Geste, weil besagte Cousinen nebenan wohnen und am Nachmittag ohnehin zur Feier gekommen wären und trotzdem schon frühmorgens gratulieren wollten. 


Auch die Oma kam zum Gratulieren vorbei und setzte sich an den Geburtstagstisch, während dann in aller Ruhe gemächlich gefrühstückt wurde, begleitet von Gitarrenmusik von der CD, die die Kleine vom Papa bekam ("Ich mag keine Gitarre, aber das gefällt mir"). Mit dieser wollte er die Leidenschaft der Kleinen für das Gitarrespielen unterstützen.

Sie spielt schon seit Jahren gerne Gitarre und mittlerweile eben auch immer mehr schwierige und moderne Songs. So wurden wir von spanischer Musik begleitet durch den Vormittag geführt. Ich mag ja Geschenke unheimlich gerne, die einen inspirieren in dem, was man gerne macht (oder auch gerne in Neuem).

Pancakes (ca. 16 Stück, adaptiert von hier)

180g Mehl
1,5 TL Backpulver
3 EL Zucker
1 Prise Salz
1 TL Zimt
250ml Milch
2 Eier
30g Butter, geschmolzen

Butter

Zuerst vermischt man Mehl, Backpulver, Zucker, Salz und Zimt sowie getrennt davon Milch, Eier und die Butter. Dann hebt man die Mehlmasse vorsichtig unter die Flüssigkeit. Dabei nicht zu viel rühren, damit der Teig fluffig bleibt. Gleichzeitig passen 3 Pancakes in eine Pfanne, wenn man 1-2 EL Teig hineinfüllt. Immer vorher ein Stück Butter auf diese Stellen geben und schmelzen lassen, bevor dann eine neue Ladung Pancakes in die Pfanne gegeben wird. Ein Pancake ist bereit zum Wenden, wenn er an der Oberfläche kleine Bläschen wirft.

Obstsalat von hier


Orangensoße

1 Orange
Zimt
Zucker

Zunächst filetiert man die Orange, sodass nichts "Weißes" mehr zu sehen ist, schneidet diese dann klein und gibt sie mitsamt ein wenig Zimt und Zucker in einen Topf. Dies erhitzt man nun, bis dass daraus eine Soße entsteht und süßt einfach nach Geschmack nach.

Pita (Rezept adaptiert von hier)

1/2 TL Trockenhefe
1/2 TL Salz
1/2 TL Zucker
1/2 Tasse warmes Wasser
Mehl

1 EL Olivenöl
Oregano

Zuerst löst man die Trockenhefe, das Salz und den Zucker im warmen Wasser auf. Nun gibt man nach und nach Mehl hinzu, bis sich eine Teigkugel formen lässt. Diese lässt man nun 10 Minuten ruhen, formt dann ein Pita in Pfannengröße daraus und gibt dieses in eine mit Olivenöl bestrichene Pfanne. Je nach Geschmack kann man beim Wenden auch die Oberseite noch mit etwas Olivenöl bestreichen und Oregano darüber streuen.

Dieses Pita funktioniert immer und ist wegen der geringen Ruhezeit das am schnellsten zubereitete Gebäck, das ich kenne, und vor allem für 2 Personen als Beilage für Salate oder wie hier zum Rührei sehr praktisch.

Zeitplan: Für die Vorbereitung brauchte ich ca. 1-1,5 Stunden, obwohl ich alles wirklich in Ruhe vorbereitete. Das Pita bereitete ich am Abend zuvor bereits zu, damit ich am nächsten Morgen nur noch die Pancakes backen musste. Dies wäre zeitlich nicht unbedingt nötig gewesen, aber ich wollte mich nur auf die Pancakes konzentrieren können, damit diese nicht zu lange liegen bleiben und kalt würden.

So ein Frühstück passt natürlich perfekt zum Sweet Treat Sunday und der Weekend Recipe Linkparty!

Kommentare:

  1. Mhhh! Wie schön, dass du dir so viel Mühe gibst, deine Schwester die Glückliche :) So ein Geburtstagsfrühstück ist schon was tolles und dann noch mit so vielen Köstlichkeiten <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach ja, ich habe ein Anliegen, kannst du mir bitte eine E-Mail schreiben? danny@dtnbx.com

      Ich habe leider vergeblich versucht deine E-Mail-Adresse herauszufinden oder ich bin zu doof um das Impressum bei dir zu finden :D

      Löschen
    2. Liebe Danny,
      dankeschön! Ich habe dir bereits eine Email gesendet. ;-)
      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen
  2. Wow, über so ein Geburtstagsfrühstück würde ich mich auch freuen

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Sarah,
    eine Super Idee und alles so schön hergerichtet, da wäre ich auch gern die kleine Schwester. Mich erinnert Dein post daran, dass ich noch Suppe kochen wollte. Grrr!! Also gehe ich schnell in die Küche, hinterlasse Dir noch liebe Grüße und drück' Dir für die Verlosung ganz doll die Daumen.
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Manu,
      dankeschön! Viel Spaß und Erfolg in der Küche! ;-) Danke, das ist lieb von dir!
      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen
  4. Hallo Sarah!
    Na, so eine tolle große Schwester möchte ich auch haben! Unser großer Rabauke hat vor ein paar Wochen auch mit Gitarre spielen angefangen - welche CD hat Deine Schwester denn bekommen? *neugierigbin*

    Schön, dass Du beim Sweet Treat dabei warst!
    GLG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kerstin,
      dankeschön! Ich sende dir die Antwort direkt - das ist wohl einfacher. ;-)
      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen