Donnerstag, 2. Oktober 2014

Urlaub in Verona - Tag 1


Verona ist mit Sicherheit eine der schönsten Städte, die ich je gesehen habe.

Ich bin es gewöhnt, dass Touristenstädte ein wunderschönes Zentrum haben und dafür außerhalb alles ziemlich schnell heruntergekommen ist.







Verona ist hier eine Ausnahme (oder das Zentrum ist wirklich sehr, sehr groß ;-)), denn egal durch welches Gässchen man geht, in jeder gibt es etwas Besonderes und überall wunderschön bepflanzte Balkone!



Es gibt für Verona eine 2-Tages-Museumspass für 15 Euro, mit dem man die allermeisten Touristenorte besuchen kann (hätten wir das mal am ersten Tag schon gewusst... ;-))





Ein Pflichtbesuch war natürlich das Casa di Giulietta, Julias Haus, mit Balkon und Statue. Man kann es eigentlich nicht übersehen, denn schon vor dem Durchgang den Häusern sieht man eine Menschenmenge, die den Innenhof und das Haus besichtigen möchte.  





Im Innenhof war das gesamte Eisentor von Schlössern Liebender übersäht und auch am Gang zwischen den Häusern die gesamte Wand mit Liebespaarnamen und -botschaften auf Heftpflastern und Karten "geschmückt".



Auch wenn sich der Innenhof nur so vor Touristen tummelte, störte dies überhaupt nicht - im Gegenteil, die Atmosphäre dort war wirklich etwas Besonderes.

Wenn man das Haus betritt und langsam ein Stockwerk nach dem anderen höher steigt, bekommt man durch die Fenster einerseits einen wunderbaren Ausblick über die Dächer von Verona und andererseits über die vielen Touristen im Innenhof.






Zum Abendessen wurde natürlich fleißig Pasta sowie Salate mit allerbesten Oliven verspeist.

Überhaupt finde ich es toll, dass immer eine Schüssel Oliven und etwas zum Knabbern gereicht wird, auch wenn man einfach nur frisch gepressten Orangensaft trinkt. ;-)



Ein Highlight war La tortina - mit drei Schichten Eis in einer Waffel.



Der Besuch der Galleria d'Arte Moderna Achille Forti im Palazzo della Ragione lohnt sich allein schon wegen der wunderschönsten Kapelle, die ich je gesehen habe, und die sich in dieser befindet.

In sämtlichen anderen Räumen wird moderne Kunst ausgestellt und auch eine Fotodokumentation des wunderschönen Gebäudes mit dem Turm und der eindrucksvollen Treppe im Innenhof sind dabei.







Der Besuch dieser Ausstellung war das einzige, was ich im Vorhinein geplant hatte, weil ich normalerweise eine Stadt zunächst auf mich wirken lasse und dann genau das anschaue, was mir gerade interessant erscheint.

Aber egal, welche Stadt es ist, mindestens eine Kunstausstellung muss für mich immer dabei sein. ;-)



Auf den Torre dei Lamberti zu steigen, um von den zwei Aussichtsplattformen aus einen Blick über die gesamte Stadt und die umliegenden Hügel mit ihren Schlössern zu gewinnen, lohnt sich auf jeden Fall!


Nur sollte man, falls man schreckhaft auf plötzliche laute Geräusche reagiert (wie ich) das Schild beachten, das besagt, dass die Glocken im Turm (neben denen man direkt auf der Aussichtsplattform steht) jede halbe und volle Stunde läuten und gegebenenfalls noch ein wenig mit dem Aufstieg warten (oder sich halb zu Tode erschrecken, so wie ich). ;-)



Ganz in der Nähe unseres Hotels war auch das Castelvecchio direkt auf unserem Weg in die Altstadt.

Am ersten Tag ließen wir vieles erst einmal auf uns einwirken und beschlossen dann abends, was wir uns am nächsten Tag unbedingt noch ansehen wollten.

Kommentare:

  1. Hallo Sarah :)
    Ich glaub mein Kommentar wurde gefressen...oder ich schreib jetzt 2, mal sehn :)
    Also die Eiswaffel sieht super lecker aus ! Jetzt habe ich natürlich lust auf Eis ! <3
    Die ganze Stadt scheint wirklich sehr hübsch zu sein, die Fotos gefallen mir gut. Ich kann mir auch gut vorstellung wie du dich erschrocken haben musst... bei so einer Glocke wäre mir vermutlich auch das Herz stehen geblieben :)
    Ich bin gespannt was ihr noch so erlebt habt !
    Liebe Grüße
    Hikari
    P.S.: Der Museumspass ist ja total günstig! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Hikari,
      die Eiswaffel ist auch sehr lecker - und gegen Ende sehr schwierig zu essen (= Kleckern gehört zum Gesamtpaket dazu, zumindest im Gehen) ;-) Ach ja, der Pass wäre wirklich günstig gewesen, man sollte sich vielleicht doch vor einer Reise etwas besser informieren ;-)
      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen