Donnerstag, 16. Oktober 2014

Kleines Dankeschön an liebe Freunde und Unternehmungen in Passau


Seit wir alle zusammen beim Bergwandern waren und ich netterweise mit meinen lieben Freunden K. und M. mitfahren konnte, hatte ich mir überlegt, wie ich mich bei ihnen für diverse größere Gefallen revanchieren könnte.


Zum Beispiel hat M. mich letztes Jahr nach Nürnberg zum Besuch unserer gemeinsamen Freundin V. mitgenommen und K. hat mir für einen ganzen Monat in ihrer Stadt ihr Rad geliehen. Da beide sehr großzügig sind und nie etwas dafür annehmen würden, beschloss ich, ihnen stattdessen einfach ein paar Kleinigkeiten zu schenken. Denn ein Geschenk kann man ja bekanntlich kaum ablehnen. ;-)




Nun, da ich während des Monats in Passau die Stadt quasi wieder neu kennenlernte (nachdem ich dort normalerweise nur hin und wieder einmal ein paar Stunden verbringe), wollte ich ihnen einen Gutschein für ein gemeinsames Essen in einem der zahlreichen Restaurants schenken.



Da ich viele gute Restaurants kenne, war die Auswahl schwer, aber schlussendlich traf ich die Entscheidung aufgrund der Wahnsinnsaussicht die man vom Oberhaus aus über die gesamte Stadt hat, einfach, weil es so noch ein wenig mit einem Ausflug verbunden ist.

Weiterhin ließ ich eines der Fotos vom Bergwandern von ihnen beiden entwickeln und rahmte es. Dazu kamen noch zwei Päckchen heiße Schokolade und dies alles kam nun mitsamt dem Fahrradschlüssel und einem großen Dankeschön in K.'s Briefkasten.

Wie gehofft konnte ich den beiden damit eine große und Überraschungsfreude machen. ;-)






Natürlich hatte auch ich meinen Monat in Passau ausgenutzt und währenddessen insgesamt 4 Kunstausstellungen besucht.

Zwei dieser Ausstellungen, nämlich das Kunstprojekt "Junge Kunst 2014" und "Wolkenschauen" befanden sich in der Sankt Anna Kapelle, in die mein Papa und ich grundsätzlich schauen, wenn wir in der Nähe sind, auch weil hier kein Eintritt verlangt wird, und zwei weitere, nämlich "Japanische Keramik aus dem Anagama-Ofen - Jan Kollwitz" und "Traumwelten" im Museum moderner Kunst. Von jeder war ich auf seine Art begeistert und meine Faszination von Kunst ist eigentlich noch größer geworden!




Als ich letztens mit Monsieur auf dem Weg ins Kino zum Ansehen von "Madame Mallory und der Duft von Curry" (toller Film übrigens) war, besuchte ich vorher noch kurz das flämische Schokoladenhaus, denn frisch gefertigte Pralinen sind immer gut für einen edlen Snack, wie ich von meiner Freundin S. schon während der Schulzeit gelernt hatte. S. ist immer gut für kleine Verwöhnungs-Überraschungen im Alltag! ;-)

So wählte ich für jeden zwei Pralinen aus, stöberte dabei noch in dem schönen Laden und sah dabei den Meistern bei der Arbeit zu, denn das besondere in diesem Laden ist, dass man schon durch die Schaufensterscheibe in die Küche blicken und so den Konditoren bei der Pralinenherstellung zusehen kann.


Dabei wird man dann von den anderen Kunden angesprochen, einfach, weil die Pralinen so lecker sind, dann kommt auch noch der Konditor persönlich aus der Küche und verwickelt einen in ein sehr nettes Gespräch über den Laden und fordert einen persönlich auf, so viele Fotos zu machen, wie man möchte und auf jeden Fall von den "nicht so gelungenen" (= superleckeren, aber nicht perfekt aussehenden) Pralinen, die in einer Schale auf dem Tresen bereitstehen, zu probieren. 

So verspeiste ich auf dem Weg aus dem Laden, von dem ich bereits beim Befüllen der Schultüte für meine kleine Schwester sehr begeistert war, mit einem Lächeln auf den Lippen genüsslich die unheimlich leckere Praline und besuchte gleich danach die letzte meiner vier Kunstausstellungen, bevor wir im Kino von leckerem Essen, Festen und fremden Kulturen verzaubern ließen.





Verbunden mit einem Kinobesuch wird dann schon mal eines der Cafés besucht, hier gibt es viele Favoriten - diesmal war es das Café Kowalski, in dem wir vom Balkon aus einen Blick auf die Innstadt hatten.

Passau ist eine wundervolle Stadt, um ein paar Stunden seiner Freizeit dort zu verbringen! 

Kommentare:

  1. Himmel ......
    ich darf nie - nie nicht nach Passau fahren! Außer ich mache einen großen - wirklich supergroßen Bogen um das Schokoladenhaus. Da hätte ich mich dusselig gekauft (und durchgefuttert *augenroll*).

    Ich danke dir im übrigen für deinen Besuch bei mir. Es freut mich immer wieder, wenn mich liebe Mitbloggerinnen besuchen kommen.

    Kreative Grüße aus Düsseldorf
    Elke

    .... welche jetzt schnell einen anderen Post liest (nicht damit ich noch in Versuchung komme *gg*)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      ach so schlimm ist das gar nicht - meist ist ja dann irgendwann doch der Geldbeutel begrenzt ;-) Die Probierschale ist allerdings schon wirklich eine Versuchung!
      Sehr gerne - es hat mir sehr gefallen!
      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen