Samstag, 11. Oktober 2014

Urlaub in Verona - Tag 2




Nachdem wir am ersten Tag die Stadt noch sehr auf uns wirken hatten lassen, begann am zweiten und gleichzeitig unserem letzten Tag unser "Tourismusprogramm" mit über den Tag verteilt der Besichtigung der Arena, von 4 Kirchen und dem Grab von Julia.



Die Arena, berühmt für ihre Opern, musste natürlich auch besichtigt werden - allerdings kletterten wir tagsüber auf den riesigen Steinstufen herum und lauschten der Oper ("Romeo und Julia") abends nach dem Essen im angrenzenden Park auf einer Bank.

Dadurch dass die Oper unter freiem Himmel ist, hört man auf dem gesamten umgebenden Platz in den Cafés und Restaurants den Operngesang.



Vor zwei Jahren beschlossen zwei Onkel von mir, ihre Frauen mit einem Kurztrip nach Verona und einem dortigen Opernbesuch zu überraschen. Prinzipiell ist das eine schöne Idee, nur hatten diese sich vorher noch nie eine Oper angehört und wohl eher gehofft, dass diese einem Musical ähnlicher wäre.

Dies führte dazu, dass mein Onkel sich die erste Arie 10 Minuten lang anhörte und dann seinen Schwager fragte, ob "dem da unten etwas fehle, weil er so jammere". ;-)

Die Geschichte vom Opernbesuch in Verona ist seitdem in unserer Familie legendär. Man muss ihnen zugute halten, dass alle die gesamte Oper "durchhielten" und danach vom Gefangenenchor doch sehr begeistert waren.

 Mit einem Grinsen dachten wir also an die vier zurück, während wir der Oper ein wenig lauschten.
 


Der Grund für die Anzahl an Kirchenbesichtigungen und die Auswahl dieser war, dass es genau für diese 4 Kirchen ein gemeinsames Ticket für 6 Euro gab und wir uns einerseits sicher waren, dass wir mindestens zwei anschauen würden und das gemeinsame Ticket somit sinnvoll war und andererseits, dass wir es dann auch ausnutzen wollten, als wir das Ticket gekauft hatten. ;-)




Von der ersten Kirche, der Chiesa San Fermo, war ich am meisten begeistert, weil der Kirchenraum im Erdgeschoss als Museum diente, die gerade eine Kunstausstellung zeigte und die eigentliche Kirche für die Gottesdienste sich ein Stockwerk darunter befand.





Die Ausstellung hieß "Water Views" und zeigte allerlei wunderschöne Aquarelle von Künstlern aus verschiedensten Ländern.



Ganz in der Nähe befindet sich der Duomo Santa Maria Matricolare, der Dom von Verona.





Danach besichtigten wir die Chiesa Sant'Anastasia.





Ziemlich außerhalb vom Zentrum ist die letzte der 4 Kirchen, die Basilika San Zeno mit wunderschönem Innehof und lichtdurchflutetem Innenraum.


Natürlich waren wir auch noch beim Tomba di Giulietta, dem Grab von Julia. Hier wurden wir mit einem zusätzlichen Museum mit wunderschönen alten Fresken und Urnen überrascht.



Im Innenhof befindet sich ein Brunnen, der vor Geldstücken nur so funkelt. Als wir dort vorbeigingen, sahen wir eine italienische Mama mit ihrer kleinen Tochter um den Brunnen tanzen und dazu sangen sie immer wieder dasselbe Kinderlied - wunderschön!

Obwohl wir jetzt schon Herbst haben, wecken diese Bilder und die Erinnerung an Verona immer noch Sommergefühle. Eine wirklich wunderschöne Stadt!




Kommentare:

  1. Hallo liebe Sarah,
    Ich verstehe deinen Onkel... für mich hört sich das auch so an ;) Ich weiß nicht ob ich eine ganze Oper ansehen könnte...aber so von draußen mithören klingt nach einer guten alternative. Die Arena sieht wirklich beeindruckend aus, auch die 4 verschiedene Kirchen, sie sehen alle ganz bezaubernd aus. Und das 4er Ticket ist ja wirklich günstig... also Tourismus attraktionen kann man ja anscheinend recht günstig dort besuchen. Das mit dem Brunnen und der Mama ist ja lustig :D sehr schön !
    Du hast mal wieder tolle Bilder gemacht, jetzt fühl ich mich auch ein bisschen sommerlicher :)
    Ganz liebe Grüße
    Hikari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Hikari,
      für uns war das auch eine gute Alternative. ;-) Das stimmt, so etwas ist in Deutschland meistens teurer... Das freut mich, für mich holt das Sortieren der Urlaubsfotos auch immer den Sommer ein wenig zurück!
      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen
  2. Wow, tolle Eindruecke hast du uns da mitgebracht! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Natürlich gibt es in so einer großen Stadt immer noch viel mehr schöne Eindrücke... Die nimmt man dann im Kopfkino mit nach Hause ;-)
      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen
  3. Oh ich war letzten Sommer in Verona und es war soo schön!
    Der Platz um die Oper ist wunderschön und es muss richtig romantisch gewesen sein mit dem Gesang!
    Liebe Grüße, Vicky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Vicky,
      wir waren auch total begeistert von der Stadt! Ja, das ist schon etwas Besonderes, dass man die Oper auch im Café hören kann ;-)
      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen
  4. Wenn einer eine Reise tut... Deine Bilder sind soooo wunderschön! Da bekommt man direkt Fernweh.

    Herzliche Grüße.
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katharina,
      dankeschön! Fernweh finde ich eigentlich ganz schön - wie ein kleiner Urlaub im Kopf ;-)
      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen