Donnerstag, 8. Oktober 2015

Grillen: Curry-Nudelsalat, Stachelbeer-Chutney und Gemüsespieße



Vor einer Weile wurde ich von meiner lieben Freundin C. zu einem Grillabend eingeladen. Die Wahl des Salates, den ich mitbringen sollte, blieb mir überlassen, weshalb ich Curry-Nudel-Salat machte, den ich schon lange wieder einmal zubereiten wollte.

Wir hatten alle miteinander so einen schönen Sommerabend, der gekrönt wurde von einer Sternnacht unter freiem Himmel, während der wir uns gemütlich unterhielten und nebenbei auf einer Decke auf der Wiese saßen und Sternschnuppen beobachteten. Diese Kombination und die Tatsache, dass wir uns alle so schon länger nicht mehr gesehen hatten, machte diesen Abend so besonders und ich bin C. sehr dankbar, dass sie sich die Mühe machte und uns so lange beherbergte, obwohl sie am nächsten Tag arbeiten musste.



Da ich von der Feier natürlich keine Fotos gemacht habe - wenn alle beisammen sind konzentriere ich mich lieber auf meine Freundinnen und behalte die Erinnerungen im Kopf -, nehme ich dies zum Anlass ein paar unserer Grillrezepte aufzuzählen, die ich bisher noch nicht gezeigt habe.

Für mich gehört zum Grillfleisch auch immer ein gutes Chutney und während ich zur Grillfeier mein Erdbeer-Balsamico-Chutney mitbrachte, machte ich auch ein Stachelbeer-Chutney.



Für meine vegetarische Schwester werden gerne auch Gemüsespieße gegrillt (ob mit Grillkäse) oder aber auch mit Feta, der mit Zucchinischeiben umwickelt wurde. Auch mit Kräutersalz gewürzte Zucchinischeiben grillen wir sehr gerne sowie natürlich Champignons und Maiskolben.



Curry-Nudelsalat

250g Nudeln, gekocht
1/2 Dose Mais
1/2 Glas Gewürzgurken, gewürfelt
3 kleine grüne Paprika aus dem Garten oder 1 große Paprika
200g Glas Miracle Whip
1 EL Curry
1 EL Zucker
60ml Milch
Salz, Pfeffer

Für den Nudelsalat vermischt man einfach sämtliche Zutaten und gibt das gewürfelte Gemüse dazu. Nach dem Abschmecken lässt man ihn ein paar Stunden gekühlt durchziehen und würzt anschließend gegebenenfalls noch mit etwas Curry sowie Salz und Pfeffer nach.



Stachelbeer-Chutney (1-2 Gläser; Rezept adaptiert von hier)

275g Stachelbeeren
1 kleine rote Zwiebel
3 getrocknete Pflaumen
2 EL Zitronensaft
2 EL Apfelessig
125g Gelierzucker
1/2 TL Salz
Pfeffer
1 Prise Zimt und Nelken
etwas geriebene Orangenschale

Zunächst gibt man die Stachelbeeren mit der kleingeschnittenen Zwiebel sowie den kleingeschnittenen Pflaumen in einen Topf und püriert sie. Anschließend gibt man die restlichen Zutaten dazu und lässt die Masse ca. 20 Minuten köcheln, um sie dann in sterilisierte Gläser zu füllen.

Ab damit zur Weekend Recipe Linkparty!

Kommentare:

  1. Die Stachelbeer-Chutney klingt köstlich, da hätte ich gerne auch ein Gläschen von, hihi;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Krisi,
      dankeschön! Das freut mich!
      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen