Mittwoch, 27. Mai 2015

Mini-Flammkuchen mit Kartoffelscheiben und Spaziergang durch den Herzogspark: Blüte des Taschentuchbaums


Flammkuchen eignen sich nicht nur super als Mittagessen, sondern auch super für spontane Abende unter Freunden (da man die Zutaten immer daheim hat und gut variieren kann) und für Picknicks.

Hier gibt es quasi unendliche Belagsvariationen (herzhaften Belag mit Schinken sowie süßen Belag mit Apfelscheiben habe ich hier schon einmal vorgestellt) und pünktlich zum Motto dieses Monats von Clara's ich backs mir habe ich mich für Mini-Flammkuchen mit Kartoffelscheiben entschieden.

Diese gibt es bei uns oft auf Volksfesten oder Märkten und wollte ich schon länger einmal selbst ausprobieren.
 



Weil man die kleinen Flammkuchen so schön einpacken und an einem schönen Plätzchen verspeisen kann, zeige ich hier auch gleich noch eine Bilderflut ein paar Fotos vom letzten Parkspaziergang.

Anlass war die Blüte des Taschentuchbaums, der eigentlich aus Asien stammt und hierzulande sehr selten ist. Seinen deutschen Namen hat er aufgrund seines Aussehens: Die Blüten hängen herab wie dutzende Taschentücher und zieren den Renaissancegarten des Herzogsparks.

Da man kaum jeden Tag von April bis Juni einmal quer durch die Stadt fahren kann, um zu sehen, ob die besondere Blüte schon begonnen hat, war es ein Glücksfall, dass ich die Blütezeit auf Mitte/Ende Mai richtig geschätzt hatte.


Mini-Flammkuchen mit Kartoffelscheiben 

Teig:
400g Mehl
2 TL Salz
Wasser

Belag:
1 Becher Crème fraîche
3 kleine Kartoffeln, in dünne Scheiben geschnitten
1 rote Zwiebel, in Scheiben geschnitten
Pfeffer, Grillgewürz, Bärlauchsalz

Zunächst verknetet man sämtliche Zutaten zu einem glatten Teig und formt daraus 8 Mini-Flammkuchen. Diese bestreicht man nun mit der Crème fraîche und belegt sie mit den Kartoffel- und Zwiebelscheiben. Darauf kommt dann noch Pfeffer, Grillgewürz und Bärlauchsalz nach Geschmack. Die Flammkuchen werden ca. 20 Minuten bei 180°C gebacken. Die dünnen Kartoffelscheiben brauchen zum Glück ungefähr genauso lange wie der Teig.




Natürlich gibt es außer dem Taschenbuch auch sonst noch einiges im Herzogspark zu entdecken. Besonders schön fand ich, dass die Blüte des Rhododendronwegs, die bei meinem letzten Besuch gerade erst begonnen hatte, immer noch andauert.




Man findet hier wirklich sämtliche Farben, die das Herz begehrt. Und besonders die Pärchen, die durch den Park spazieren, werden von diesem Weg "magisch" angezogen. ;-)

Auf dem Weg sah ich auch eine Mama mit ihrem Baby ewig im Gras sitzen und sämtliche Blumen und Vögel beobachten.




Auch die Iris blühten schon prächtig und auch wenn der Rosengarten mit der Blüte noch auf sich warten lässt, so ist die Fläche doch momentan anderweitig auch ganz gut geschmückt, oder? ;-)





Zwischen den Laub- und Nadelbäumen entdeckte ich einen besonderen Baum mit großen Blüten - er erinnerte mich an eine Magnolie, aber der Name klang ganz anders (leider habe ich ihn mir nicht gemerkt).





Diese Blüten waren, auch wenn es nicht so wirkt, größer als meine Handfläche und selbst wenn ihnen der Regen am Tag zuvor ganz schön zugesetzt hatte, sahen sie trotzdem immer noch sehr prächtig aus.






Eigentlich befand ich mich schon fast auf dem Heimweg, als ich das "parkeigene" Eichhörnchen entdeckte, und zwar nur zwei Meter entfernt, an einer Nuss nagend.

Leider war diese Ruhe nur von kurzer Dauer und es flüchtete vor mir auf den nächsten Baumstamm. ;-)

Kommentare:

  1. Da sind aber tolle, farbenfrohe Bilder bei deinem Spaziergang entstanden! *mag*
    Den Flammkuchen gibt es hier auch oft auf (v.a. Weihnachts-) Märkten. Ich mag diese vegetarische Belagvariante auch sehr gerne und würze sie zu Hause gerne selbst mit Salz + Pfeffer + Thymian.
    Herzlicher Gruß
    Carmen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Carmen,
      dankeschön! Bei uns gibt es sie auch immer auf den Weihnachtsmärkten, aber es ist toll, wenn man es daheim auch zubereiten kann. ;-)
      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen
  2. Flammkuchen mit Kartoffeln wollte ich schon immer mal gemacht haben :) Das sieht echt lecker aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabrina,
      dankeschön! Ich probiere auch immer wieder gerne neue Beläge aus. ;-)
      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen
  3. Liebe Sarah,
    Flammkuchen mit Kartoffel kannte ich noch gar nicht, wird bald auf jeden Fall nach gebacken :)
    Und so viele schöne Blumen!
    LG ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katharina,
      dankeschön, das freut mich! Ich hoffe, das Ergebnis schmeckt dir. ;-)
      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen