Samstag, 13. Dezember 2014

Plätzchen von Mama (Husarenkrapferl, Nougatbusserl, Vollkornlebkuchen und Nuss-Nougat-Stangen)



Da ich letztes Jahr nur meine eigenen Plätzchen vorgestellt habe, einmal bereits als Füllung für den Adventkalender und einmal, als sämtliche Freunde sich zum gemeinsamen Plätzchenbacken trafen, wird es dieses Jahr höchste Zeit, einige der superleckeren und seit Jahren geliebten Plätzchen meiner Mama vorzustellen.

Meine liebsten Plätzchen sind auch hier die Lebkuchen, aber auch von den Husarenkrapferln, Nougatbusserln und Nuss-Nougat-Stangen kann ich nie genug bekommen!

Zu den Rezepten muss ich vorab etwas erklären:
Bei einigen steht eine Backzeit bzw. Ofentemperatur dabei, allerdings bäckt meine Mama grundsätzlich all diese Plätzchen bei 160°C ca. 10-15 Minuten, je nachdem, wie lange sie brauchen.

So dauert die Zwischenphase zwischen dem Wechseln der Backbleche teilweise etwas länger und sie hat genügend Zeit, währenddessen das nächste Blech zu füllen.


Vollkornlebkuchen

70g weiche Butter
150g Honig
2 Eier
1 TL Zimt
1 TL Nelken
1 EL Kakaopulver
100g Zitronat
100g Orangeat
200g Haselnüsse, gemahlen
100g Rosinen
knapp 250ml Milch
250g Vollkornmehl
1 Päckchen Backpulver
1 Päckchen Vanillinzucker
1/2 Stamperl Rum
Oblaten und Kuvertüre

Zuerst rührt man die Butter schaumig und gibt nach und nach Honig, Vanillinzucker und die Eier dazu. Dann mischt man die Gewürze, Kakao, Zitronat und Orangeat (jeweils fein gehackt), Nüsse und Rosinen unter. Dazu gibt man nun eine Mischung aus Mehl und Backpulver abwechselnd mit Milch und Rum. Die Lebkuchen werden nun in Häufchen auf die Oblatten gestrichen und bei ca. 20 Minuten bei 175°C gebacken (ca. 2 Bleche). Nach dem Abkühlen werden sie mit Kuvertüre bestrichen und gegebenenfalls verziert.

Husarenkrapferl

200g Butter
100g Zucker
2 Eigelb
1 Prise Salz
1 Päckchen Vanillinzucker
300g Mehl
80g gemahlene Haselnüsse

Aus sämtlichen Zutaten wird ein Teig hergestellt, den man zu kleinen Kugeln formt, in deren Mitte jeweils eine Mulde gedrückt wird. Sie werden nach dem Abkühlen mit Gelee gefüllt und mit Puderzucker bestreut.


Nougatbusserl (ca. 20 Stück)

2 Eiweiß
140g Zucker
75g gemahlene Haselnüsse
75g gemahlene Mandeln

Füllung: Nuss-Nougat, geschmolzen

Zunächst wird das Eiweiß zu sehr festem Schnee geschlagen, während man den Zucker einrieseln lässt. Dann zieht man die Mandeln und Haselnüsse leicht unter. Die Mischung wird in einen Spritzbeutel mit glatter Tülle gefüllt und Häufchen von etwa 3 cm Durchschnitt auf das Backpapier gespritzt. Die Busserl werden 20-30 Minuten bei 150°C gebacken. Nach dem Abkühlen werden jeweils zwei der Plätzchen auf der Unterseite mit Nuss-Nougat-Creme bestrichen und zusammengesetzt.

Nuss-Nougat-Stangen

Teig:
225g Margarine
100g Puderzucker
1 Päckchen Vanillinzucker
3 Eigelb
2 Messerspitzen gemahlenen Zimt
200g Mehl
40g Kakao
1 gestrichener Teelöffel Backpulver
125g gemahlene Nüsse

Füllung: Nuss-Nougat, geschmolzen

Guss: 150g Zartbitterschokolade, 30g Biskin

Zunächst füllt man den Teig in einen Spritzbeutel und spritzt mit der kleinsten Sternentülle schmale Stangerl auf das Backpapier (sie laufen leicht auseinander!). Nach dem Abkühlen werden jeweils zwei Plätzchen mit Nuss-Nougat-Creme bestrichen und zusammengesetzt. Diese werden nach dem Trocknen noch zur Hälfte in den Guss getaucht.

Weil die Plätzchen alle seit Jahren zu unseren Favoriten gehören, passen sie perfekt zur Linkparty "Des Bloggers liebstes Weihnachtsgebäck" sowie zur X-Mas-Linkparty, Adventszeit und zum Sweet Treat Sunday.


Kommentare:

  1. sooooo lecker!!! ich wollte in den pc hinein greifen und mir plätzchen herausholen, ging leider nicht!!!
    einen schönen 3. advent wünscht angie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Angie,
      dankeschön! Ich wünsche dir auch einen schönen 3. Advent!
      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen
  2. Oh....sehen die aber lecker aus.
    Die Mama Plätzchen schmecken doch immer besonders gut.
    Vor allem die Nougatbusserl haben es mir angetan.
    Vielen Dank das du deine rezepte mit uns teilst.
    Alles Liebe
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja,
      dankeschön! Das stimmt - mit diesen sind auch so viele Erinnerungen verbunden. ;-) Sehr gerne!
      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen
  3. die schauen alle so lecker aus!
    Einfach gleich zum Anbeißen!
    Vielen Dank fürs Zeigen!
    liebe Grüße und einen schönen 3. Advent
    Gerti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gert,
      dankeschön! Sehr gerne!
      Danke, ich wünsche dir auch einen schönen 3. Advent!
      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen
  4. Och man... jetzt will ich auch welche! Magt du deine Mama mal bei mir vorbei schicken? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Danny,
      die Frage ist, ob nach der langen Fahrt zu dir überhaupt noch Plätzchen da wären, oder die als Wegzehrung verspeist worden wären. ;-)
      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen
  5. Sooo tolle Sachen! Diese Husarenkrapfen sehen vor allem sehr lecker aus, so eine Kombination mit Marmelade finde ich immer wunderbar!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ioana,
      dankeschön! Die mag ich auch immer sehr gerne!
      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen
  6. Die Nougatbusserl hat meine Oma auch immer gemacht. Kommt deine Familie auch aus dem Sudetenland?
    Liebe Grüße von Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,
      meine Famile wohnt schon seit Generationen im selben Dorf bzw. keiner von uns wohnt dauerhaft weiter als allerhöchstens 20 Kilometer davon entfernt. ;-) Wer weiß also, wo das Rezept herkommt. ;-)
      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen