Dienstag, 16. Dezember 2014

DIY: Perlensterne als Dekoration und Geschenkanhänger




Stine vom Blog meinliebesfrollein hat mich eingeladen, ein DIY-Projekt als Teil ihres Blog-Adventskalenders vorzustellen. Meine Wahl fiel auf Perlensterne.

Eines der Highlights an unserem Weihnachtsbaum sind für mich jedes Jahr die Perlensterne, die wir alle nach und nach selbst gebastelt haben. Diese passen je nach Farbkombination einfach an jeden Baum bzw. in jedes Gesteck.

Außerdem sind sie die perfekten Geschenkanhänger, wenn man während der Vorweihnachtszeit Kleinigkeiten verschenkt, da man sie als Dekoration weiterverwenden kann.



Für einen Stern braucht man Basteldraht und insgesamt 30 Perlen, 12 für den Perlenring und weitere 18 Perlen für die Zacken. Hier kann man vollkommen mit Mustern bzw. Farbkombinationen variieren. Ein paar Variationsbeispiele sind ja schon dargestellt.


Zuerst fädelt man 12 Perlen für den Ring auf. Dann fädelt man das Drahtende (Achtung! Beim ersten Mal die Drahtlänge lieber zu großzügig auswählen, nach und nach bekommt man dann mehr Gespür dafür) durch die erste Perle, sodass ein Ring entsteht.


Dann fädelt man 3 Perlen auf, überspringt am Ring eine Perle und fädelt den Draht quasi durch die übernächste, also die dritte Perle, woraufhin man wieder drei Perlen auffädelt.

Alles wiederholt sich, bis man 6 Zacken gemacht hat und am Ende bzw. wieder am Anfang angekommen ist.

Nun muss man nur noch den Draht abschneiden und dezent etwas Eindrehen, damit er nicht wieder aufgeht.


 Hier sind natürlich sämtliche Farbkombinationen (jeweils passend zur Weihnachtsdekoration) möglich! 



Variationsmöglichkeiten: Anstatt für einen Zacken nur 3 Perlen aufzufädeln kann man auch zwei Perlen auffädeln, dann als Spitze eine kleinere wie hier die Goldene, dann wiederum durch die zweite Perle fädeln, eine weitere Perle aufnehmen und durch die 3. Perle des Grundkreises fädeln wie bei der Grundanleitung.

Damit die Zacken dünner werden, kann man hier auch nach der Spitzenbildung durch zwei oder mehrere der Perlen wieder zurück durchfädeln. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.


Wenn man schon beim Basteln mit Perlen ist, ist eine wunderbar schnelle, aber effektive Methode, einfach eine goldene Spitzenbordüre zu nehmen und auf einen Basteldraht abwechselnd mit einer weißen Perle aufzufädeln, sodass ein Perlenring mit "Rüschen" entsteht.

Man kann natürlich auch mit festen, kaum biegbaren Drahtstäben wunderschöne Sterne machen. Diese werden dann mittig zusammengeklebt.


Ein ganz großes Highlight ist natürlich der große Stern, hier werden auch kaum biegbare Drahtstäbe einzeln mit Perlen bestückt und in der kugelförmigen Halterung befestigt. Dies stammt aus einem Bastelset, aber ich könnte es mir auch mit einer Styroporkugel vorstellen. ;-)

Dies passt auch perfekt zum Creadienstag und X-Mas-Linkparty.



Kommentare:

  1. Hallo,

    jetzt bin ich aber froh das ich bei dir vorbei geschaut habe! Diese schönen Sterne habe ich letztens mal gesehen und mich gefragt wie die gefädelt werden? Dank deine Anleitung weis ich jetzt wie Juhuu.

    Magst du die Idee auf meinem Blog teilen? Die X-MAS Linkparty bietet dir die Möglichkeit dazu.

    glg von Sissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sissi,
      dankeschön! Das freut mich! Sehr gerne. ;-)
      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen
  2. da ist ja ein Stern schöner als der andere!!!
    Mein Favorit ist der letzte Stern - wunderschön!
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gerti,
      dankeschön! Ja, der hat auch deutlich am längsten gedauert. ;-)
      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen
  3. Hab ich früher auch mal ganz viele gemacht... sehen toll aus.
    Grüße Sonnenblume

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sonnenblume,
      dankeschön! Ja, bei mir hat es auch erst gedauert, bis mir wieder einfiel, wie genau wir sie immer gemacht hatten. ;-)
      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen
  4. da gibt's ja Möglichkeiten ohne Ende - und alle sehen sooo schön aus

    lieben Gruß
    Uta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Uta,
      dankeschön! Das stimmt, und jeder sieht einfach anders aus. ;-)
      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen