Montag, 8. September 2014

Minipizzas - Pizzateig sowie Pizzabeläge in sämtlichen Variationen (Schinken-Käse-Champignons-Mais, Rucola-Lachs-Crème fraîche, Hähnchen-Curry-Ananas, Zucchini-Käse-Limette, karamellisierte Tomate-Mozzarella-Basilikum)


Pizzateig: Die Basis besteht aus einem Hefeteig aus 500g Mehl, einem Hefewürfel, einer Prise Zucker, 1 TL Salz und so viel lauwarmem Wasser wie nötig ist. (Ich mache das leider immer nach Gefühl und stelle mir einen Becher Wasser neben den Teig, so dass ich nach und nach noch etwas dazugeben kann. Diesen lässt man ca. 1 Stunde ruhen und formt 8 - 10 Minipizzas für ein Blech daraus.

Pizzateig ohne Hefe: Einfach 500g Mehl mit 1/2 Päckchen Backpulver sowie 1 TL Salz und so viel lauwarmem Wasser wie nötig zu einem Teig verarbeiten, aus dem man genauso 8 - 10 Minipizzas formt, die man belegen und sofort in den Ofen schieben kann.

Wenn es sehr schnell gehen muss: Einfach eingefrorene Laugenstangen aus dem Tiefkühlfach kaufen, etwas antauen lassen, jede Stange halbieren und daraus jeweils eine Minipizza formen, die sofort belegt und nach Packungsanweisung gebacken werden kann. So hat die Pizza durch den Brezenteig auch noch einen neuen Geschmack!




Traditionell:
Tomatensoße, Schinken, Käse, Champignons und Mais
 
Man bestreicht die Minipizzas zuerst mit passierten Tomaten (so wird es sehr saftig, stattdessen kann man auch den Teig mit Öl bestreichen, etwas Tomatenmark daraufgeben und dies vermischen, was würziger schmeckt) und belegt ihn zuerst mit Schinkenstreifen, dann mit Champignons, streut Mais darauf sowie anschließend Käse.
Dies braucht dann im auf 175°C vorgeheizten Backofen ca. 15-20 Minuten.




Mediterran: Pizza Salmone

Tomatensoße mit 250g tiefgefrorener Lachs, 1 Becher Crème fraîche und Rucola

Die Pizzas mit passierten Tomaten bestreichen,  den noch tiefgefrorenen Lachs in Würfel schneiden und diese auf den Minipizzas verteilen. Zwischen oder auch auf die Lachsstücke jeweils einen Teelöffel Crème fraîche geben - oder gerne mehr - und ab in den Ofen bei 190°C für 20 Minuten.
Der Rucola wird zwischenzeitlich gewaschen und kommt im Nachhinein kurz vor dem Verspeisen auf die heiße Pizza.

 

Süß-sauer: Hähnchencurry mit Ananassoße

1 Hähnchenbrustfilet oder Putenschnitzel
Curry, etwas Schlagsahne, etwas Öl
Für die Soße:
1 Dose Ananasstücke
1 EL Butter
1 EL Mehl
etwas Brühe, Curry
 
Zuerst seiht man die Ananasstücke ab und bewahrt den Saft für die Soße auf. Für diese lässt man 1 EL Butter im Topf schmelzen, gibt einen EL Mehl darauf und verrührt alles, um es schließlich mit dem Ananassaft abzulöschen, zu verrühren und alles eine Weile köcheln zu lassen, damit es eindickt. Abgeschmeckt wird die Soße noch mit Brühe und Curry und zum Schluss werden die Ananasstücke hinzugefügt. Dies verteilt man dann auf sämtlichen Minipizzas und gibt anschließend das in kleine Streifen geschnittene Fleisch, das in etwas Öl, Sahne und Curry angebraten wurde, darüber. Anschließend kann je nach Wunsch noch Gemüse (z.B. Brokkoli) und/oder Käse darübergegeben werden. Die Pizzas brauchen ca. 20 Minuten bei 175°C und sind eine Abwechslung gegenüber dem, was man sonst so isst.



Vegetarisch: Zucchinipizza (Idee von hier)


Öl, frische Kräuter, Zucchini, Gewürze, Butterkäsescheiben, etwas Limettensaft

Man bestreicht zunächst die Pizzas mit Öl und gibt die Zucchinischeiben darauf. Diese werden nun auch noch mit Öl bestrichen und kräftig mit Oregano, Salz, Paprika- und etwas Chiligewürz sowie frischen Kräutern bestreut, mit Käsestreifen belegt und bei 175° für 20 Minuten gebacken. Danach träufelt man noch etwas Limettensaft darüber.




Vegetarisch: Tomate-Mozzarella-Basilikum (Idee von hier)


50g Butter, 3 EL Zucker, 400g stückige Tomaten, 1 EL Tomatenmark, 1 EL Balsamicoessig, Mozzarellascheiben oder Parmesan, frische Basilikumblätter

Zuerst lässt man die Butter schmelzen, gibt dann 3 EL Zucker dazu und lässt diesen leicht karamellisieren. Darauf gibt man dann vorsichtig (spritzt leicht!) die Tomaten, lässt diese eine Weile köcheln, wobei man mit Tomatenmark und Balsamicoessig abschmeckt. Die eingedickte Soße gibt man nun auf die Pizzas, wobei man die Ränder um ca. 1cm ausspart. Darauf gibt man dann eine Scheibe Mozzarella oder wie hier (aus Mozzarellamangel) je 1 TL Parmesan und bäckt die Pizzas bei 180°C ca. 15-20 Minuten. Nach dem Backen belegt man sie kurz vor dem Verspeisen mit frischen Basilikumblättern.

An meinem Geburtstag im letzten Jahr löste ich die Aufgabe, die ich jedes Jahr zu lösen habe (nämlich möglichst schnell möglichst viele hungrige Gäste einigermaßen satt zu bekommen) mit drei Blechen Minipizzas. Ich machte für uns elf insgesamt drei Bleche Minipizzas mit Hefeteig aus 1500g Mehl.

Aus diesen Belagrezepten wählte ich die "traditionelle" und "Hähnchen-Curry-Ananas"-Variante aus, bereitete die Soßen und Zutaten in Schüsseln vor und variierte mit den Belägen, sodass jede Minipizza ein bisschen anders war und auf jedem Blech genug Auswahl und Variation war, dass es nicht langweilig wurde und man Verschiedenes probieren konnte.

Das Praktische daran ist auch, dass man Minipizzas viel besser mit der Hand essen kann als Pizzastücke - so löst man das Problem eines eventuellen Geschirrengpasses (den es in Studentenwohnungen schnell mal gibt) und außerdem gefällt es so vor allem den Männern einfach besser! ;-)

Die Minipizzas kann man super vorbereiten und die drei Bleche einfach schon einmal mit den Teigkreisen belegen. Sobald die Gäste da sind, schiebt man ein Blech nach dem anderen in den Ofen.

Dies garantiert einen stressfreien, unkomplizierten und doch abwechslungsreichen kulinarischen Abend!









Kommentare:

  1. Hallo Glückszaubermädchen ! :)

    Wow wie Lecker !!! <3 Das sieht ja alles extrem gut aus ! :)
    Das merke ich mir auf jedenfall für die nächste Party, dann kommt kein stress auf :)
    Die Zuchini und Curry Pizza sehn besonderst lecker aus :)
    Ich habe dir eine Mail geschrieben, den du hast bei meinem Gewinnspiel gewonnen :D
    Liebe Grüße
    Hikari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Hikari,
      das freut mich, wenn meine mittlerweile schon jahrelang getesteten "Blitz"-Rezepte nicht nur mir gegen Stress vor der Party dienen können! Die Mail habe ich gelesen, dankeschön!! Es freut mich sehr und ich habe dir gerade eine Antwort geschrieben ;-)
      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen
    2. Hi sieht sehr gut aus und ich werde es mal machen

      Löschen