Dienstag, 16. September 2014

Diy: Schultüte mit Füllung für Teenager

Als kleines Dankeschön für meine kleine (15-jährige) Schwester für einige Gefallen, die sie mir während meiner Ferien daheim getan hat, beschloss ich, ihr eine kleine Schultüte für den ersten Schultag zu basteln.

Nun, so klein ist sie nun doch nicht geworden, weil die Geschenke schon einigen Platz einnahmen.


Für die Füllung bin ich einfach durch einige Läden gestreift und ließ mich inspirieren.

Für die kleine Feinschmeckerin gab es saure Apfel-Schlangen von Bears and Friends und frisch gemachte Pralinen aus dem flämischen Schokoladenhaus. Das sind beides Läden, in die ich selbst gerne spaziere.

Im flämischen Schokoladenhaus wählte ich dann aus sämtlichen Sorten 5 Pralinen aus (Mango in Vollmilchschokolade, weiße Schokolade mit Pistaziencreme bzw. Karamellfüllung, eine Sushi-Praline mit Marzipan und eine rosa Marzipanpraline mit Walnuss) und beobachtete dabei in der Küche, die sich direkt an den Laden anschließt, die Meister beim Pralinen kreieren. Wenn man schon vom Schaufenster aus quasi den Pralinen beim Entstehen zuschauen kann, ist es gleich noch besonderer, finde ich.

Die restliche Füllung sollte vor allem zum Wohlfühlen da sein - deswegen die verschiedenen Gesichtsmasken - teilweise zur Reinigung, teilweise zur Entspannung und Pflege oder mit Obstgeschmack -, die Körpermilch mit Himbeergeschmack und die Maracuja-Haarkur.

Für kleinere Kosmetikgeschenke sind die Reise- bzw. Probiergrößen in den Drogerien sehr praktisch - man kann ohne viel Geld mehrere kleine Geschenke erstehen, hier darf dann auch einmal mit neuen Produkten genauso wie bei Nagellacken mit etwas auffälligeren Farben experimentiert werden.

Für das Styling gab es zu guter Letzt noch einen purpurfarbenen Nagellack - die perfekte Herbstfarbe -, den ich passend zu ihrer Haarfarbe auswählte und der doch nicht zu auffällig für den Alltag ist. Dazu kam noch eine Zeitschrift - für den Teenager ;-).

Die Schultüte formte ich aus Pappe und beklebte sie anschließend mit silberfarbenem Bastelpapier. Dann benutzte ich den Stoffrest eines Vorhangs (dieser ist zwar nicht blickdicht, aber ein wenig den Inhalt erahnen darf man ja), die ich mit Hilfe einer Heißklebepistole innen anklebte. Nach der Füllung band ich den Stoff mit einer Schleife zusammen - fertig ist die Schultüte, passend zum Creadienstag!

Und weil es tatsächlich nicht so einfach ist, Teenagern etwas Selbstgebasteltes zu schenken, das sie wirklich brauchen können bzw. haben wollen, mache ich hiermit bei Teens Point mit, denn ich bin schon gespannt, welche Inspirationen dort nach und nach gesammelt werden!

Teenager mögen es ohnehin oft schon schlichter und dafür eleganter - für die Kleinen darf es ruhig bunter sein!

Pralinen aus dem flämischen Schokoladenhaus
Fruchtgummischlangen von Bears and Friends
Kosmetik- und Pflegeartikel von dm

Kommentare:

  1. So eine liebe Aufmerksamkeit...
    Da hat sich deine Schwester bestimmt sehr gefreut!
    LG Doris von wiesennaht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,
      nachdem ich die Schultüte heute nachts heimlich in ihr Zimmer gelegt habe, war sie tatsächlich ziemlich überrascht und hat sich sehr gefreut! Und das Zusammensuchen der kleinen Gschenke hat mir unheimlich viel Spaß gemacht ;-)
      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen
  2. Liebe Sarah,

    ich freue mich sehr, dass Du meinen Blog gefunden hast und bei der Verlosung mitmachst :o)) Ich drücke Dir feste die Daumen!

    Liebe Grüße

    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Barbara,
      darüber freue ich mich auch - und dankeschön!
      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen