Dienstag, 21. Juli 2015

Diy: Weidenkranz mit Blüten aus Rinde


Da im Sommer die Geburtstage der Tanten und Cousins immer alle auf einmal und viel zu plötzlich kommen, "arbeite" ich immer schon ein wenig vor. 

Deshalb band ich im Frühjahr ein paar Weidenkränze auf Vorrat, sodass ich sie jetzt nur noch verzieren muss.

Der Blickfang sollten Blüten aus Rindenresten werden. Diese kann man erstaunlich gut mit einer Schere zu Blütenblättern schneiden. Die kleinen Splitter, die dabei abfallen, kann man dann zu einem Kreis zusammensetzen und das Blüteninnere daraus bilden. 

Hierbei kann man mit den verschiedenen Oberflächen der Rinde schön experimentieren und zum Schluss alles mit der Heißklebepistole festkleben. 

Dann steckt man grob schon rund um die spätere Position der Blüten am Kranz schon etwas Buchszweige fest, klebt die Blüten an und steckt noch weitere Buchszweige sowie abwechselnd auch andere Pflanzen, die sich schön grün halten, dazu. Anschließend muss man nur noch ein Band um den Kranz wickeln, damit ihn die Beschenkte dann auch gleich aufhängen kann und so schnell hat man einen Türkranz als Geschenk gemacht. ;-)

Ab damit zum Creadienstag, Handmade Tuesday, Dienstagsdinge und Handmade on Tuesday!

Kommentare:

  1. Vor kurzem habe ich selbst erst einen (zugegeben gekauften) Weidenkranz verziert und gemerkt, wieviel spaß das doch macht! :D
    Dabei bin ich allerdings nicht auf die Idee gekommen, die Blüten auch noch selbst herzustellen, das ist echt total genial! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So geht es mir auch - ich binde die Kränze auch erst selbst, seit ich mit meiner Mama einen Kurs für das Binden von Weidenkugeln besucht habe und bemerkte, dass dies gar nicht schwer ist. Dankeschön!
      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen
  2. eine ganz liebevolle Geschenkidee!
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gerti,
      dankeschön! Das freut mich!
      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen