Dienstag, 26. August 2014

Picknick: gefüllte Hefeteigschnecken mit selbstgemachter Tomatenmarmelade bzw. Ketchup, Tomatensalat mit Balsamicocreme und Schokoladentarte


Dass ich Picknicks liebe, ist wohl mittlerweile kein Geheimnis mehr und obwohl ich diesen Sommer schon einige gemacht habe, habe ich die Lust darauf noch nicht verloren.


Auch wenn das Menü jeweils ähnlich gestaltet ist (meistens ein herzhaftes Gebäck aus Hefeteig/Wraps/Scones als Basis, dazu Salatvariationen und als Nachspeise etwas Süßes), kommt keine Langeweile auf, weil wir jedes Mal an einem anderen, für uns besonderen Ort picknicken (zum Beispiel am Fluss, auf der Walhalla, auf dem Universitätsgelände während der Mittagspause, bei Sommerregen auf der Terrasse oder einfach im Park).


Dieses Mal war der Anlass einfach nur die Tatsache, dass meine Eltern wegen eines Termins in die Stadt fuhren und meine Schwester und ich Lust auf ein Picknick hatten. Da wir unseren eigenen Garten sehr mögen, haben wir unser Picknick einfach dort veranstaltet.



Hefeteigschnecken mit Tomatenfüllung

250g Weizenmehl
250g Vollkornmehl
1 Päckchen Trockenhefe
2 TL Salz
3 EL Fleur de sel - Toscana - Gewürz von Herrmanngewürze
Tomatenmarmelade

Zunächst stellt man aus Mehl, Hefe, Salz und 2 EL Fleur de sel mit lauwarmem Wasser einen Hefeteig her, den man eine Stunde gehen lässt. Danach rollt man ihn ca. 0,5-1cm dick zu einem Rechteck aus, das man mit Tomatenmarmelade bestreicht und von der längeren Seite her aufrollt. Diese Rolle schneidet man nun in ca. 2cm dicke Scheiben, die als Hefeteigschnecken noch einmal mit dem Fleur de sel bestreut werden und auf dem mit Backpapier belegten Blech bei 175°C ca. 20 Minuten gebacken werden.

Statt dem Fleur de sel kann man auch andere Kräutergewürzmischungen (z.B. Kräutersalz - dann aber beim puren Salz etwas sparen) nehmen - wir benutzen dieses seit Jahren, um Tomate-Mozzarella-Salat, Baguette, Pizza etc. einen würzigeren Geschmack zu geben oder einfach ein Gericht nachzuwürzen, falls es etwas fade schmecken sollte.


Tomatenmarmelade / Ketchup

1,5 kg Tomaten
500g Äpfel
60ml Apfelessig
Saft von 1 Limette
1 TL Salz
1/2 TL Chili
1 Handvoll Basilikumblätter
1/2 TL Paprikagewürz
600g Gelierzucker 2:1

Zuerst schneidet man die Tomaten grob klein, schält die Äpfel und zerkleinert auch diese in grobe Würfel. Diese dünstet man nun 30 Minuten in einem Topf. Dann füllt man die Masse in eine Schüssel um, um sie zu pürieren, und siebt sie, bevor sie wieder zurück in den Topf kommt, sodass Kerne und Schalenreste der Tomaten aus der Marmelade entfernt werden. Jetzt gibt man Essig, Limettensaft, Salz, Chili und Paprikagewürz, Basilikum und Gelierzucker hinzu, lässt die Masse noch einmal aufkochen und bei geringer Hitze unter Rühren 30 Minuten köcheln, bis sie eindickt. Als Probe kann man eine kleine Schüssel in das Gefrierfach stellen, sie abkühlen lassen und dann einen TL der heißen Marmelade hineingeben - wenn die Marmelade sofort oder nach kurzer Kühlzeit fest wird, passt die Konsistenz.

Nun hat man entweder leckere Marmelade als Brotaufstrich, Ketchup zum Grillen oder allgemein für Fleischgerichte und Würstchen, einen Dip für Chips an einem Couchabend oder eben die Füllung von Hefeteigschnecken wie hier.



Balsamicocreme (ca. 1L)

1 Liter Balsamicoessig
1kg Zucker

Einfach den Balsamicoessig mit dem Zucker aufkochen und köcheln lassen, bis die Masse eindickt. Zum Befüllen kann man die Essigflaschen nach Sterilisieren in heißem Wasser einfach wiederverwenden. Sollte die Creme zu sehr eindicken kann man einfach noch etwas Balsamicoessig dazugeben und etwas weiterköcheln lassen.



Tomatensalat

2 kleine Zwiebeln
1 Schüssel Tomaten
Balsamicoessig
Olivenöl
Zucker
Salz
Pfeffer
Balsamicocreme

Für den Tomatensalat schneidet man einfach Tomaten und Zwiebeln in Scheiben und gibt einen kräftigen Schuss Balsamicoessig, einen Spritzer Olivenöl, etwas Zucker, Salz und Pfeffer dazu. Zum Schluss gibt man noch großzügig Balsamicocreme darüber.




Schokoladentarte

Teig:
200g Mehl
120g Zucker
125g Butter
1 Ei
3 EL Kakaopulver
1/2 Päckchen Backpulver

Füllung:
300g Zucker
1/4 TL Zimt
1 Päckchen Vanillinzucker
2 EL Kakaopulver
50g geschmolzene Butter
2 Eier
150g Kondensmilch

Zuerst stellt man aus den Zutaten einen Mürbteig her, den man dann in Flöckchen, die man platt drückt, in der eingefetteten Springform verteilt, wobei der ganze Boden sowie 2-3cm Randfläche bedeckt sein sollen. (Ausrollen des Teiges geht auch, aber so kommt man der Ruhezeit aus - es geht also schneller und einfacher) Dann werden die Zutaten für die Füllung vermischt und in die Tarteform gefüllt. Die Schokoladentarte braucht ca. 40-50 Minuten bei 175°C. Danach lässt man sie abkühlen und bestreut sie mit Puderzucker.


Die Tomatenmarmelade/Ketchup/Barbecuesoße (wir konnten uns noch für keinen Namen entscheiden, weil man sie einfach für alles benutzen kann), habe ich zum ersten Mal beim Besuch der Landesgartenschau entdeckt und wollte sie natürlich sofort selbst ausprobieren.

Außerdem ist gerade Tomatenerntezeit in unserem Gemüsegarten und bei der Menge, die wir hier haben, jede Art von Verwertung willkommen. ;-) Die Schokoladentarte rundet das Menü als süßer Nachtisch ab und passt perfekt zum Motto dieses Monats von ich backs mir.


Kommentare:

  1. Oh das sieht ja wieder köstlich aus :)
    Besonderst die Schokoladen tarte !
    Die Bilder sehen auch echt klasse aus, ich hoffe ihr hattet einen schönen tag, aber bei dem Essen gehe ich davon aus ;)
    Liebe Grüße
    Hikari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Hikari,
      dankeschön! Ja, es war tatsächlich ein sehr schönes "Mittagessen" ;-)
      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen