Donnerstag, 3. November 2016

Unser Halloween: Die Burger-Challenge


Unser Halloween war dieses Jahr wieder einmal etwas unkonventionell. Eine Woche vor der Party, die ich ausrichten sollte, wurde eine Burger-Challenge ausgerufen, die dann an Halloween ausgetragen werden sollte. Dabei sollten meine Cousins jeweils einen Gemüse- und einen Fleischburger präsentieren und meine Schwester und ich einen Gegen-Kandidaten. Spontan wurden dann noch die kleinen Cousinen dazu eingeladen, als sie bereits nachmittags in ihren Kostümen um die Häuser zogen, weil sie den Abend nicht erwarten konnten (was dazu führte, dass der vermeintliche Gruselfilmabend mit einer Folge "Hexe Lilli" begann - worüber sich natürlich sämtliche Teenies sehr amüsieren konnten).

Gewinner gab es letztendlich trotz mehrerer Juroren doch irgendwie keinen, weil deren Abstimmungen so verschieden waren und auch z.B. Gemüse- und Fleischburger einfach zu verschieden waren, um sie vergleichen zu können. Meine Schwester und ich haben jeweils eigene Burgerbrötchen gebacken (sie vegan) und eigene Soßen vorbereitet. Die Jungs hatten diese eingekauft und nur die Patties selbstgemacht, dafür aber auch Wedges mitgebracht.

Alle vier Burgervariationen auszuprobieren war tatsächlich etwas schwierig, weil so sättigend, aber jeder Burger war einzigartig und sehr lecker!
 
Das Rezept für die Burger-Brioches habe ich hier schon einmal gezeigt. Das Rezept für das Tomaten-Chutney, das ich als Soße benutzte, habe ich hier vorgestellt. 

Burger-Patties (Rezept adaptiert von Daphne's Diary)

2 EL Olivenöl
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
lkg Rinder- und Schweinehackfleisch, gemischt
1 EL grober Senf
1 EL Tabasco
2 EL Balsamicoessig
etwas Petersilie, fein gehackt
Salz, Pfeffer
ca. 4-5 TL griechisches Burgergewürz (nach Geschmack)
Rapsöl zum Braten

zum Belegen: Salatblätter, Tomatenscheiben, Cheddar, Tomatenchutney

Zunächst die Zwiebel und Knoblauchzehen klein hacken und im Olivenöl bei geringer Hitze mehrere Minuten anbraten, bis die Zwiebeln weich und glasig sind. Nun in einer großen Schüsseln Hackfleisch mit Senf, Tabasco, Balsamicoessig, Petersilie sowie den Gewürzen mischen und verkneten. Nach dem Abkühlen die Zwiebelmasse unterkneten und aus der Masse 12 Patties formen. Diese werden nun in gut mit Öl bedeckten Pfanne bei geringer Hitze gebraten (ca. 30 bis 40 Minuten).



Hamburger Brötchen (vegan, Rezept von hier)

1 Päckchen Trockenhefe
2 EL Zudker
120ml lauwarmes WAsser
170ml Sojamilch
2 EL Rapsöl
1 TL Salz
375g Mehl

Zunächst die Hefe und den Zucker im lauwarmen Wasser verrühren und 5 Minuten ruhen lassen. Nun Sojamilch und Rapsöl vermischen, die Hefe-Mischung dazugeben und verrühren. Anschließend Salz und Mehl zusammen mit der Flüssigkeit in einer Schüssel mit Handrührgerät ca. 6 Minuten verkneten. Nun den Teig ca. 1 Stunde gehen lassen, nach kurzem Durchkneten in 8 Portionen teilen und zu Kugeln formen, die man wiederum ca. 30-40 Minuten gehen lässt. Sie wercen ca. 15-18 Minuten bei 190°C Unter-/Oberhitze gebacken.

Ketchup (vegan, Rezept adaptiert von hier)
4 frische Fleischtomaten
4 Datteln
frische Basilikumblätter, ggf. getrocknete Kräuter
etwas Kräutersalz

Sämtliche Zutaten in den Mixer geben, sodass eine cremige Soße entsteht.

Karotten-Nuss-Patties (vegan, Rezept adaptiert von hier)

1/2 Zwiebel
75g Mandeln
75g Walnüsse
Zitronensaft
400g Karotten
Salz

Zunächst eine Hälfte der Karotten im Mixer fein und die andere Hälfte grob reiben, anschließend die Zwiebel ebenfalls im Mixer zerkleinern, sämtliches Gemüse aus dem Mixer entfernen und die Nüsse darin zu Mehl verarbeiten. Nun sämtliche Zutaten in einer Schüssel zusammen mit etwas Zitronensaft vermischen und würzen. Anschließend werden 8 Patties geformt und in einer Pfanne in Öl von beiden Seiten gebraten.

Ab damit zu Sugar and Spice, Engel und Banditen!

Kommentare:

  1. Das hört sich auch spannend an. Mit "Helloween" haben wir es ja auch nicht so und feiern deshalb immer ein Kürbisfest. Aber so eine Challenge könnte ich mir auch mal vorstellen.
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Manu,
      ein Kürbisfest - das klingt ja toll! Das werde ich mir merken für den nächsten Abend mit sämtlichen Kindern der Familie!
      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen
  2. Wow, das hat sicher total viel Spaß gemacht und
    sieht nach vielen leckeren Ideen aus :-)
    Halloween mal anders und viel kreativer!
    Ganz viele liebe Herbstgrüße
    sendet dir die Urte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Urte,
      dankeschön! Lustig war es tatsächlich sehr und ich war erstaunt, wie viele tolle Rezepte an diesem Abend zusammengetragen wurden. ;-)
      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen