Freitag, 22. April 2016

Frühlingsgarten mit bepflanzter Baumrinde, Buschwindröschen-Sträuße und Smoothie Bowl


Unser Steingarten leuchtet schon vor lauter Frühlingsblühern und doch wird da noch einiges dazukommen, das gerade erst richtig zu wachsen beginnt. Aber man lebt ja im Augenblick, daher genießen wir die momentane Farbenpracht sehr.





Natürlich treibt es nicht nur die Blumen hinaus in die Sonne, sondern auch uns selbst und so wird schon seit Wochen fleißig gepflanzt und gesät. Meine Mama zieht ja ihr gesamtes Gartengemüse bereits im Haus vor (wodurch sämtliche Südfenster - sowie der Boden davor - voller Pflanzen stehen). Auch ich bin schon fleißig am Vorbereiten meiner eigenen Beete und Pflanzen.





Bei solch einer Farbenpracht darf ein wenig neue Dekoration nicht fehlen, weshalb ich unter anderem eine alte Baumrinde, die ich letzten Herbst im Wald gefunden hatte, mit verschiedenen Arten von Sukkulenten bepflanzte. Hierfür eignen sich sämtliche Rindenstücke, die eine schöne ovale oder runde Form bilden.


Etwas Besonderes ist es außerdem, wenn man die ersten Blumensträuße von Spaziergängen mit nach Hause bringen kann - bei uns sind dies meist Buschwindröschen.

Diese kann man wunderschön (nicht nur mit Kindern) in kleinen Sträußen pflücken, gerne auch mit einigen Dotterblumen dazwischen, und entweder in einer kleinen Vase auf den Tisch stellen oder wie in meinem Zimmer in kleine grüne Glasfläschchen füllen, die ich mit einem Drahtaufhänger an größeren Zweigen befestigte.
 
So hat man verschiedene Frühlingszweige aus verschiedenen Weidenarten, gerne auch mit blühenden Weidenkätzchen, in einer Vase vereint und als Blickfang kleinere Buschwindröschensträuße daran hängen.

Solche hängenden Minivasen verwende ich immer wieder und zwar nicht nur als Blickfang für einen größeren Strauß, sondern auch, um wie hier in ein Zimmer an verschiedenen Stellen kleine Blumensträuße zu verteilen. 

Passend zum Frühlingswetter pflückten meine Schwester und ich zum Frühstück gleich ein paar Blüten aus dem Garten und ich bereitete eine Smoothie Bowl für uns beide zu. Dies ist unglaublich schnell gemacht - vor allem für jemanden, der oft und gerne Obstsalate isst - und kann je nach Belieben unendlich variiert werden.

Smoothie Bowl

1 Orange
1 Banane
1 Apfel
1 Becher Naturjoghurt
Füchtegelee nach Bedarf (z.B. Schlehen-Gelee)
Sesam, Leinsamen, Kokosflocken, Haferflocken zum Bestreuen

Zunächst würfelt man das Obst klein und reiht es nebeneinander in die Schale. Nun süßt man den Naturjoghurt nach Geschmack mit Schlehen-Gelee und reiht jeweils eine Portion neben das Obst. Anschließend streut man jeweils noch einen Streifen Sesam, Leinsamen, Kokosflocken und Haferflocken dazu.

Nach Belieben kann nun alles miteinander vermischt werden. Ich finde Smoothies für den Alltag nicht so praktisch, weil ich danach relativ bald wieder Hunger habe. Durch die Smoothie Bowl ist dies klug gelöst: Man nimmt die gleiche Menge Obst zu sich wie bei einem Smoothie, wird aber durch den Joghurt und die Körner bzw. Hafer- und Kokosflocken wirklich langfristig satt.

Ab damit zu Friday Flowerday, Floral FridayFotos, Lady Stil und Sugar and Spice!

Kommentare:

  1. Oh wie schön deine Buschwindröschen.....
    Echt schön.....
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  2. Lovely to see the stirrings of Spring!
    Thank you for joining us at the Floral Friday Fotos meme, I look forward to your next contribution.

    AntwortenLöschen