Donnerstag, 30. März 2017

Selbstgemachte Schokoladentafeln (mit Karamell, getrockneten Früchten und Mandeln)


Immer, wenn wir keine Süßigkeiten, die ich gerne mag, zu Hause haben oder ich keine Lust zum Einkaufen habe, schmelze ich einfach etwas Schokolade und gestalte meine Schokoriegel fest. 100g Schokolade reichen hier gut für 3 Riegel, weil ich sie ohnehin nicht so dick haben möchte. Dabei gestalte ich jede Schokoladentafel mit einer eigenen Geschmacksrichtung und zusätzlichen Verzierungen.

Die erste Tafel bestreute ich mit gehacktem Karamellbonbon, etwas Glitzerstreusel und Sesam.

Die zweite Tafel bestreue ich mit klein geschnittener getrockneter Erdbeere, Gojibeeren und bunten Streuseln.

Die dritte Tafel wurde mit Rosinen, gehackten Mandeln und Zuckersternen verzert.

Mit so viel zusätzlichen Köstlichkeiten und verhältnismäßig weniger Schokolade schmecken mir diese Tafeln viel besser als die Gekauften.

Kommentare:

  1. Guten Tag liebe Frau Glückszauber,
    die selbstgestalteten Schokitafeln sehen sehr hübsch und lecker aus und sind für mich die Anregung zu individuellen Osterschenkis.
    Die Frage ist nur, was sind das für Formen, in die sie gegossen werden? Kann man diese irgendwo käuflich erwerben oder gibt es da einen Tipp, was man als Schoki-Form zweckentfremden kann?
    Viele liebe Grüße
    und vielen Dank für die feine Idee
    die Mira

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mira,
      dankeschön! Ich habe diese Form zusammen mit einem kleinen Rezeptebuch für selbstgemachte Schokoladentafeln vor ein paar Jahren günstig im Bücherladen gekauft. Bestimmt gibt es die Form alleine auch online günstig zu erwerben. Ansonsten kann man ein kleines Backblech z.B. mit Backpapier auslegen und Bruchschokolade daraus machen, wie es sie im Pralinengeschäft auch zu kaufen gibt.
      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen