Freitag, 20. Oktober 2017

Schoko Cookies mit Gruselmotiven zu Halloween


So gern ich für Halloween verschiedenste Gruselplätzchen forme, mag ich doch Schokoladenkekse am liebsten - am besten mit ganz vielen Chocolate Chips. Also beschloss ich, auszuprobieren, ob man auch mit diesen Lieblingskeksen gruselige Motive zaubern kann - und man kann. ;-) Passend zum Blogevent von SchokoladenFee wurden die Kekse ganz in "Black & White" gestaltet.

http://schokoladenfee.net/black-and-white-event/

Mit Hilfe von ein wenig Fondant und farbiger Zuckerschrift waren im Nu einige Motive zustande gekommen. Für die Spinnen und Monsteraugen braucht man einfach nur walnussgroße Kugeln auf ein Backblech geben - wie bei normalen Schokokeksen auch. Damit der Spinnenkörper gut Platz hat und gut hält, kann man nach dem Backen einfach eine kleine Mulde in diejenigen Kekse drücken, denn da sind sie ohnehin noch sehr weich.

Dies kann man genauso mit den Monsterkeksen machen und kleine Mulden nach dem Backen für die "Augen" eindrücken. Nach dem Abkühlen werden dann die Einzelteile aus Fondant geformt und verziert.

Die Ratten oder Mäuse - je nach Interpretation - kann man bereits vor dem Backen aus dem Teig formen. Auch sie werden nach dem Backen mit Fondant verziert.

Chocolate Cookies (adaptiert aus "Geschenke aus meiner Küche" von Annik Wecker)

150g Zartbitterschokolade
110g Butter
130g Zucker
1 Ei
1 Päckchen Vanillinzucker
160g Mehl
30g Kakao
2 TL Backpulver
1 Prise Salz

Zunächst 125g Schokolade schmelzen und abkühlen lassen und die restlichen 25g klein hacken. Nun einen glatten Teig aus sämtlichen Zutaten herstellen, walnussgroße Kekskugeln formen und mit Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Die Cookies werden ca. 10-12 Minuten bei 175°C gebacken.   

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen