Dienstag, 17. Dezember 2013

In der Weihnachtsbäckerei... allerbeste Lebkuchen, Schneeflocken, Vanillekipferl, Walnuss-Plätzchen, Schwarz-Weiß-Gebäck und Glühweinplätzchen


Nachdem meine eigenen Plätzchen schon bald alle waren, kam mir die Einladung zum gemeinsamen Plätzchenbacken von V. ganz gelegen. Sie belegte - mit uns - den ganzen Nachmittag und Abend die Wohnheimsküche, die glücklicherweise zwei Öfen und ganz viel Fläche zum Teig ausrollen hat.



Auch die Männer bekamen jeweils eigene Rezepte und machten sich überraschenderweise so gut, dass sie nach der ersten Sorte um etwas "Anspruchsvolleres" baten ;-).

Diesen Gefallen taten wir ihnen natürlich gerne und so wurden insgesamt sieben Sorten Plätzchen gebacken und voller Eifer verziert.



Dazu gehörten die besten Lebkuchen der Welt, Kokosmakronen, Schneeflocken, Vanillekipferl, Walnuss-Plätzchen, Schwarz-Weiß-Gebäck und Glühweinplätzchen.

Vanillekipferl

2 Eier
560g Mehl
400g Butter
360g Zucker
200g Haselnüsse
4 Päckchen Vanillezucker

Zuerst vermengt man die Einer, das Mehl, 160g Zucker, die Butter und die Nüsse zu einem Teig, den man eine Stunde kühlt und schließlich zu einer Rolle formt, woraus die Kipferl entstehen. Diese werden bei 175°C ca. 15 Minuten goldgelb gebacken. Anschließend mischt man 100g Zucker mit 4 Päckchen Vanillezucker und wendet die frisch gebackenen Kipferl darin.

Lebkuchen

6 Eier
400g Zucker
2 Zitronen
250g Mandeln gemahlen
250g Haselnüsse gemahlen
3 TL Lebkuchengewürz (2 Msp. Nelken gemahlen, 2 Msp. Muskat und 2 TL Zimt)
100g Zitronat
100g Orangeat
300g Schokolade
Oblaten

Zunächst rührt man Eier und Zucker schaumig, zerkleinert dann Zitronat und Orangeat und reibt die Zitronenschale ab. Nun rührt man die Gewürze, Zitronenschale, Nüsse sowie Zitronat und Orangeat unter und streicht die Masse auf Oblaten, die man bei 150°C 25-30 Minuten Ober-Unterhitze bäckt. Nach dem Abkühlen werden die Lebkuchen mit der geschmolzenen Schokolade überzogen.

Schneeflocken

250g Butter
250g Mehl
1 EL Vanillinzucker
100g Puderzucker
1 Päckchen Vanillepudding

Nachdem man die weiche Butter mit Puder- und Vanillinzucker verrührt hat, rührt man Mehl und Puddingpulver unter, formt kleine Kugeln und drückt diese mit der Gabel flach, was das typische Muster macht. Die Schneeflocken bäckt man bei 180-200°C ca. 8-12 Minuten; die Plätzchen sollen hell bleiben. (= Rezept für Kinder oder Männer, die zu einem Weihnachtsbäckereinachmittag weniger aus Backleidenschaft zusagen, als um nebenbei viele Plätzchen naschen zu können)

Walnuss-Plätzchen

100g Butter
1 Ei
1 TL Backpulver
1 TL Zimt
1 Prise Salz
150g Mehl
150g Zucker
100g Mandeln gemahlen
150g Haselnüsse gemahlen
150g Schokolade
1 Glas Aprikosenmarmelade
Walnusshälften

Zuerst vermischt man Mehl, Backpulver, Mandeln, Zimt, Salz und Zucker, gibt die Butter und das Ei hinzu und verarbeitet alles zu einem Mürbteig, den man dünn (2-3mm) ausrollt und dünne Plätzchen aussticht. Man bäckt diese bei 180°C ca. 7-10 Minuten. Dann erwärmt man die Marmelade in der Mikrowelle, bestreicht die Plätzchen und klebt jeweils zwei zusammen. Nun rollt man die Plätzchen in geschmolzener Schokolade einmal mit dem Rand "durch" und taucht den Rand in die gemahlenen Haselnüsse. Mit etwas Schokolade befestigt man nun oben die Walnusshälfte oder verziert die Plätzchen alternativ mit Schokolade und belegt sie mit Nüssen.

Schwarz-Weiß-Gebäck

200g Butter
300g Mehl
100g Zucker
Kakaopulver

Nach dem Verkneten von Butter, Mehl und Zucker zu einem Teig, vermischt man eine Teighälfte mit Kakaopulver und stellt beide Hälften eine Stunde kühl. Nun sticht man Plätzchen aus und zwar am besten so, dass man sie im Nachhinein mit verschiedenen Farben wieder zusammenstecken kann. Die Plätzchen brauchen 10-12 Minuten bei 180°C.

Glühwein-Plätzchen (Rezept adaptiert von hier)

280g Butter
1 Ei
500g Mehl
250g Zucker
100g Schokolade
8EL Glühwein
4 EL Kakaopulver
1 Päckchen Schokoladenkränzchen
2 TL Zimt
1 Päckchen Backpulver

Zunächst stellt man aus Zucker, Ei, Butter, Glühwein, Kakao, Zimt, Mehl und Backpulver einen Teig her, rollt diesen ca. 3mm dünn aus und sticht Sternenkekse aus. Diese bäckt man dann 10-12 Minuten bei 175°C. Nach dem Abkühlen klebt man mit etwas geschmolzener Schokolade die Schokokränze auf die Plätzchen oder bestreicht diese ganz mit Schokolade und bestreut sie mit Streuseln.

Da wir keinen Wein für die Rotweinplätzchen hatten, nahm ich einfach die entsprechenden Esslöffel Glühwein - natürlich unter sehr strenger Aufsicht, damit ich auch ja keinen Tropfen des "kostbaren" Getränks verschwendete ;-).


Wir naschten natürlich bereits während des Backens und auch danach fleißig und teilten sie schließlich unter allen auf.

So hatte jeder auf einen Nachmittag eine reiche Auswahl an Plätzchensorten und dabei auch noch richtig Spaß. (Zitat von M., während er mit den Händen seinen Teig knetete: "Ich stehe unter lauter Mädchen, mache Mädchensachen und es macht mir auch noch Spaß!") 



Kommentare:

  1. soooo appetitlich und lecker, danke für die bilder und rezepte, angie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Angie,
      ach, ich kriege auch richtig Lust auf Plätzchen, wenn ich daran denke. ;-)
      Sehr gerne!
      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen