Dienstag, 23. Februar 2021

Mexikanischer Salat

Salatvariationen sammle ich immer gerne, da man sich so nicht so schnell abisst. Hier servierte ich Süßkartoffelecken zum Salat, welche sättigten.

 

Mexikanischer Salat (Rezept adaptiert von hier)


Dressing:
1/2 Becher saure Sahne
Schale und Saft von 1 Limette
1 TL Zucker
Salz, Pfeffer
3 EL kaltgepresstes Olivenöl

2 Romanasalat
1 gelbe Paprika
1 Avocado
1 Dose Mais
1 Süßkartoffel
1 Knoblauchzehe
Öl
Salz, Pfeffer, Barbecuegewürz

Den Salat waschen und klein Schneiden, die Paprika und Avocado in Streifen hinzugeben, den Mais hinzufügen. Die Süßkartoffel schälen und in Stifte schneiden. Diese mit Salz, Pfeffer, Barbecuegewürz würzen und mit Öl vermischen. Bei 200°C auf einem Blech für ca. 25 min backen. Währenddessen das Dressing anrühren. Dieses mit den Süßkartoffeln zum Salat geben und mit dem restlichen halben Becher saure Sahne anrichten.

Dienstag, 16. Februar 2021

Gnocchi mit Tomatensoße und Babyspinat

 
Dieses Gericht wurde uns erstmals von unseren lieben Freunden M. und P. serviert und der Abend war so schön und das Essen so lecker, dass wir es gerne immer wieder zubereiten.

Gnocchi mit Tomatensoße und Babyspinat (Rezept adaptiert von hier)


2 Zwiebeln

2 Knoblauchzehen

2 Paprika

Basilikum

2 Dosen stückige Tomaten

800g Gnocchi

1 Becher Crème fraîche

200g Babyspinat

optional: Schnittlauch, 20g gehackte Walnüsse

Olivenöl

Salz, Pfeffer

 

Die Zwiebeln und Paprika kleinschneiden und den Basilikum zur Häfte kleinhacken. Die Zwiebeln in Öl 2-3 Minuten anbraten, Paprikawürfel dazu, sowie den Knoblauch dazupressen und 5 Minuten köcheln lassen. Die stückigen Tomaten dazu und 10 Minuten köcheln lassen. Den Basilikum gehackt dazugeben, mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Währenddessen in einer Pfanne die Gnocchi anbraten. Die gehackten Walnüsse und den klein geschnittenen Schnittlauch mit Olivenöl, Salz und Pfeffer mischen. Die Crème fraîche unter die Tomatensoße rühren und den Babyspinat dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, Gnocchi unterheben, mit Basilikumblättern garnieren

Dienstag, 9. Februar 2021

One Pot Pasta mit Pilzsoße



Meine Schwester kochte letztens aus unseren im letzten Herbst selbst gesammelten Pilzen vegane Spaghetti mit Pilzrahmsoße.

 

One Pot Pasta mit Pilzsoße (Rezept adaptiert von hier)

 

1 EL ÖL

2 große Zwiebeln

6 Knoblauchzehen

Chilischote

500 ml Gemüsebrühe

1 Dose Kokosmilch

400g Muscheln

400g Nudeln

ggf Hefe zum Eindicken, alternativ Stärke

Paprikapulver 1 TL

Salz, Pfeffer

 

In einem großen Topf die Zwiebeln kleingeschnitten, Knoblauchzehen kleingeschnitten, die kleingeschnittene Chilischote im Öl für 3 Minuten anbraten, ggf. etwas Wasser hinzufügen. Die restlichen Zutaten hinzugeben und bei geringer Hitze köcheln lassen. Nach ca. 12—15 Minuten (siehe Packungsanweisung der Nudeln) alles noch einmal verrühren und servieren.


Montag, 1. Februar 2021

Mein Januar 2021*

Im Januar genoss ich das Schnee- und Eiswetter in Form von Joggingrunden oder ausgedehnten Spaziergängen. 

 

erlebt und geliebt:

Abendliche Joggingrunden mit Podcasts im Ohr

Sushi bestellen und auf dem Küchensofa quatschen 

Mit S. im Schnee spazieren gehen mit Coffee to go

Skypen mit meinen Schulfreundinnen


gesehen und geliebt:

She's the man

Die ultimative Chartshow - die besten Alben aller Zeiten 

Nur Fliegen ist schöner

 

gelesen und geliebt: 

Freakonomics - Steven D. Levitt und Stephen J. Dubner

Anlegen mit ETF - Stiftung Warentest Finanztest 

Bali statt Bochum - Natascha Wegelin

Die Kunst über Geld nachzudenken - André Kostolani

Together by christmas - Karen Swan 

Was bringt dir der schönste Ausblick, wenn du nicht aus dem Fenster schaust - John Strelecky

Enigma Variations - André Aciman


gehört und geliebt:  

Lesser Oceans - Fences

When you're looking like that - Westlife

Flugmodus - Clueso

Hotel Matze mit Fahri Yardim

Hotel Matze mit Thilo Mischke

Macklemore and Ryan Lewis - Downtown


*Werbung, unbezahlt.

Dienstag, 26. Januar 2021

Linseneintopf

Linseneintopf ist eines meiner allerliebsten Wintergerichte.

Linseneintopf (Rezept adaptiert von hier)


5 Kartoffeln
5 Karotten
1 Zwiebel
1 Paar Wiener
1-2 Päckchen Speckwürfel
Öl
1 Packung Linsen
1 EL Brühepulver
1-2 TL Senf

Zunächst die Zwiebel klein würfeln und im Öl anschwitzen. Nun die Speckwürfel, Kartoffeln und Möhren in Scheiben geschnitten hinzugeben und mit anschwitzen. Nun die Linsen ca. 2 Minuten mit anbraten und mit Wasser bedecken. Die Brühe und den Senf hinzugeben. Die Linsen nach Packungsanleitung weichkochen (ca. 20 Minuten) und ggf. Wasser nachgießen. Nun die Würstchen in Scheiben hinzugeben, wer mag. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
 

Dienstag, 19. Januar 2021

Rindfleischsuppe mit Nudeln und warmem Blaukraut



Mein absolutes Lieblingsessen von meiner Oma ist Rindsuppe. Zum Glück hat sie es meiner Mama beigebracht und so wünsche ich mir noch heute diese Leibspeise.

Rindfleischsuppe mit Nudeln 

Rindfleisch
Zwiebeln
Sellerie
Karotten
Suppennudeln
Muskatnuss
Maggi Würze

Das Rindfleisch zum Kochen würzen und leicht anbraten, dann so viel Wasser aufgießen, dass das gesamte Fleisch bedeckt ist. Im Schnellkochtopf benötigt das Rindfleisch etwa 45-60 Minuten, bis es weich ist. Nun noch Suppengewürz dazugeben (Zwiebeln, Sellerie, Karotten) und etwas frische Zwiebel dazu schneiden. Weiterkochen lassen, bis das Fleisch weich ist. Dann die Flüssigkeit abseihen, sodass das Suppengemüse entfernt wird oder pürieren und mit Wasser nochmals strecken. Währenddessen die Suppennudeln weich kochen. Beim Essen die Suppe nochmals mit Maggi Würze und Muskatnuss würzen.

Blaukraut

3/4 bis 1 kg Blaukraut

30-40g Fett

1 EL Zucker

1 Zwiebel

2-3 Äpfel

4 EL Essig

Salz

1/4-3/8 L Flüssigkeit 

1 Zwiebel mit 3-5 Nelken besteckt

2-3 Lorbeerblätter 

10g Mehl zum Binden

Kraut putzen, waschen, hobeln, dabei vom Strunk befreien oder Rotkraut aus der Dose verwenden. Zucker in Fett hell bräunen, feingeschnittene Zwiebel und geschälte, feingeschnittene Äpfel zugeben, kurz andünsten, Blaukraut beifügen, kurz durchdünsten, sofort etwas Essig darüber gie0ßen, damit Kraut schöne Farbe erhält, salzen, mit wenig Flüssigkeit zugedeckt bei mäßiger Hitze weich dünsten, nach Belieben Lorbeerblätter und Nelken, in Zwiebel gesteckt, mitdünsten, bei Bedarf jeweils etwas Flüssigkeit zugießen. Kurz vor Ende der Garzeit, falls erwünscht, wenig binden durch Stauben, gut aufkochen lassen, abschmecken, Verbesserungszutaten beifügen, nochmal abschmecken. Garzeit 3/4-1 Stunde